Erstellt am 03. August 2016, 05:00

von Thomas Schindler

Ökonomisches Trauerspiel. über die nächste drohende Werk- Schließung im Bezirk.

Der Bezirk kommt in wirtschaftlicher Hinsicht nicht zur Ruhe: Nach dem beschlossenen Aus des Maschinen- und Anlagenbaukonzerns „Dürr“ in Zistersdorf überlegt nun ein weiterer Betrieb im Norden des Bezirks, nämlich die Klimatechnik-Firma „Rupert Fertinger GmbH“, seine Produktionsstätte in Neusiedl zu schließen. 25 Arbeitsplätze wären in diesem Fall betroffen, bei „Dürr“ sind es 85.

Da ist es nur ein schwacher Trost, wenn in der Bezirkshauptstadt demnächst eine zweite Hofer-Filiale mit rund zehn Mitarbeitern aus dem Boden gestampft wird. Das würde noch immer ein Minus von 100 Arbeitsplätzen ergeben. Dazu kämen noch die schmerzhaften Mindereinnahmen für die betroffenen Gemeinden bei der Kommunalsteuer.

Aber auch Gänserndorf bleibt von Betriebsschließungen nicht verschont. So soll die hiesige Zweigstelle des Schuhhandelkonzerns „Jello“ mit Ende des Jahres den Rollbalken herunterlassen. Dafür gibt es wieder das Gerücht, dass der Gänserndorfer „Eurospar“ zu einem „Interspar“ ausgebaut wird – immerhin ein kleiner Lichtblick.