Erstellt am 25. November 2015, 05:08

von Thomas Schindler

Mehrheit gegen die Röhre?. Thomas Schindler über das Ergebnis der NÖN-Umfrage zum Thema Lobau-Tunnel.

Ein erstaunliches Ergebnis lieferte die letztwöchige NÖN-Online-Umfrage „Soll der Lobau-Tunnel errichtet werden?“. Insgesamt 612 Stimmen wurden abgegeben – 433 davon, also 71 Prozent, sagten Nein. Nur 179, das sind 29 Prozent, stimmten mit Ja.

Jetzt stellt sich die Frage, wie so ein Resultat möglich sein kann. Jeder verkehrsgeplagte Anrainer bzw. Fahrzeuglenker müsste eigentlich für hochrangige Straßen und somit auch für den Lobau-Tunnel plädieren. Selbst wenn die Grünen jetzt aufschreien werden, aber die einzige nachvollziehbare Erklärung für das Abstimmungsergebnis kann nur lauten: Es klickten offenbar in erster Linie die Straßengegner und nicht die Befürworter.

Eines ist ohnehin klar: Online-Umfragen können nie repräsentativ sein und die Meinung der Bevölkerung korrekt widerspiegeln, weil man nicht weiß, ob nicht eine der „Parteien“ überproportional mit Klicks vertreten ist. In den meisten Fällen ist es auch einfacher, Feinde eines Projekts auf den Plan zu rufen als Freunde.