Erstellt am 17. Februar 2016, 05:04

von Thomas Schindler

Privatinitiative mit viel Mut. Thomas Schindler über die neue Sporthalle in der Bezirkshauptstadt.

Mit dem Wort „Sporthalle“ verbinden ältere Semester die Stadthalle in der Gänserndorfer Kudlichgasse – die hieß nämlich früher einmal so. Jetzt entsteht ein neues Gebäude in der Industriestraße, das vermutlich als „Stindl-Halle“ in die Geschichte der Bezirkshauptstadt eingehen wird.

Dem Besitzer und Betreiber der Anlage muss man auf jeden Fall Respekt zollen. Er stürzt sich in ein gewaltiges Schuldenmeer, um eine imposante Sporthalle aus dem Boden zu stampfen, die wiederum der Allgemeinheit zugutekommt. Klar, der Mann ist Unternehmer und will mit dem Objekt natürlich irgendwann Geld verdienen, aber das wird sicherlich noch viele Jahre dauern.

Spannend wird auch, inwieweit der künftige Mehrzweck-Saal für Konzerte, Kabarett-Veranstaltungen etc. angenommen wird. Vom Flair und Charme her sollte dieser die Stadthalle locker schlagen. Wenn der Mehrzweck-Saal auch preislich mithält, könnte es für die gemeindeeigene Halle eng werden – genauso für die Schneider-Tennishalle in Prottes.