Erstellt am 23. Dezember 2015, 09:18

von Dominik Siml

Qual der Wahl im „Löwenkäfig“. Dominik Siml über das Starensemble der 2. Landeliga Ost.

Bei einem Blick auf den aktuellen Stripfing-Kader kann man sich nur die Augen reiben. Der Tabellenführer der 2. Landesliga Ost hat nach den Top-Verpflichtungen von Osman Ali und Michael Popp, die sich zu namhaften Kickern wie Pichler, Günes oder Kayhan gesellen, einen mehr als landesligareifen Kader. Viel mehr noch: Mit dem aktuellen Material kann man gleich zwei Mannschaften zum ‚Zunge schnalzen‘ aufstellen. Das birgt aber auch Problematiken.

Zum einen werden sich viele denken: „Ein Günter Schiesswald möchte ich nicht sein, der muss aus den ganzen Ex-Profis und Superkickern die elf Richtigen finden.“ Einen 19-Jährigen kann man vielleicht noch eher mehrmals auf die Bank setzen als einen gestandenen Ex-Bundesligaspieler.

Schon jetzt soll es im Stripfinger Training des Öfteren heiß her gegangen sein, die Kadersituation wird den Konkurrenzkampf nun noch mehr anheizen. Zum anderen darf man trotz des Starauflaufes nicht auf die Eigenbau-Regelung vergessen, die so manchen Spielern einen kleinen aber feinen Vorteil verschaffen könnte.

Sorgen muss man sich wohl trotzdem nicht: Schiesswald hat zwar jetzt mehr denn je die Qual der Wahl, mimte im „Löwenkäfig Stripfing“ bisher aber einen ganz ordentlichen Dompteur. Wenn das weiterhin gelingt, ist nach oben alles offen.