Erstellt am 29. Oktober 2015, 04:42

von Peter Sonnenberg

Reifeprüfung in Sachen Titel. Peter Sonnenberg über den Titelkampf in der Gebietsliga.

Drei Runden sind in der Gebietsliga noch zu spielen, ehe es in die wohlverdiente Winterpause geht. Mit Lassee liegt eine Mannschaft an der Tabellen-spitze, die vor Saisonstart zum erweiterten Favoritenkreis zählte. Die letzten drei Spiele vor der Winterpause werden jetzt eine Art Reifeprüfung in Sachen Titelkampf. Besteht sie die Schalkhammer-Elf, kann man möglicherweise einen Punktepolster zwischen sich und die Konkurrenten legen.

Und das geht so: Auf den ersten Blick scheint das Restprogramm der Lasseer (=Korneuburg, Hohenau und Klosterneuburg) machbar, allerdings befinden sich alle drei Gegner in guter Form. Wird trotzdem weiter voll gepunktet, setzt man die restlichen Titelaspiranten bzw. Top-Teams unter Druck. Und deren Spielplan liest sich noch weniger angenehm: So muss der Zweite aus Enzersfeld noch nach Tulln und Laa. Trotz des derzeitigen Höhenflugs zwei Mammutaufgaben.

Und die weiteren Top-Teams bzw. Titel-Aspiranten, eben jene Tullner und Laaer sowie Langenlebarn treffen auch noch in direkten Duellen aufeinander. Ganz zu schweigen von ihrer derzeitig fehlenden Bestform.

Letzte Saison verpasste Lassee im Jubiläumsjahr den erhofften Titel. Heuer ist er nicht das erklärte Ziel. Trotzdem könnte er mit einem Jahr Verspätung realisiert werden.