Erstellt am 03. Februar 2016, 05:03

von Peter Sonnenberg

Zumindest schon Transferkönig. Peter Sonnenberg über die Mannsdorfer Übertrittszeit.

Die Winterkrone haben sich die Mannsdorfer schon aufgesetzt, jetzt sind sie auch der Transferkönig. Mit den Last-Minute-Verpflichtungen von Robert Fekete, Nizar Ben Nasra und Tomislav Haramustek sind die Marchfelder absoluter Topfavorit auf den Titel. Das Trainingslager im türkischen Side mit Tests gegen Bundesligisten rundet den hervorragenden Eindruck ab.

Auch weil der erste Verfolger Krems nach den Abgängen von oben genanntem Fekete und dem zweiten Goalgetter Miroslav Slavov viele Fragen offen lässt. Krems-Trainer Stefan Kogler gratulierte den Mannsdor-fern sogar schon zum Titel. Wer soll die Marchfelder stoppen?

Nun, da könnte es, auch wenn Kottingbrunn nicht zu verachten ist, einen lachenden Dritten geben: nämlich passenderweise auch den Drittplatzierten aus Leobendorf. Der Kern der erfolgreichen Mannschaft wurde gehalten, mit Jan Hofbauer (Ex-Admira) und Mehmet Sütcü (Ex-FAC-Kapitän) gezielt Schwachstellen behoben – und das mit enormer Qualität.

Zudem hat die Prosenik-Elf einen Joker: Aufgrund des Sportplatzumbaus im Herbst gibt es gleich sechs Heimspiele in Serie am Ende der Saison. Und davor schon muss Mannsdorf unter die Burg Kreuzenstein. Das wird die ultimative Reifeprüfung. Gelingt die, dann setzt man sich auch die Meisterkrone auf.