Leopoldsdorf

Erstellt am 18. August 2016, 10:18

von Markus Szelnekovics

Alko-Lenkerin rastet aus. Amok: Polizisten-Duo stoppte 55-Jährige nach Verkehrsdelikt. Der Betrunkenen brannten daraufhin die Sicherungen durch: Sie ergriff einen Betonbrocken und bedrohte die Beamten.

Unter Alkoholeinfluss ging kürzlich eine 55-Jährige auf zwei Exekutivbeamte los.  |  Shutterstock, kaczor58 (Symbol)

Betrunkene Autofahrerin attackiert Polizisten bei Amtshandlung: Am Freitag um 12 Uhr führten Revierinspektor Markus K. und dessen Kollegin Simone M. von der Polizei-Inpektion Leopoldsdorf eine Verkehrskontrolle in Obersiebenbrunn durch. Eine Frau aus der Region hatte ein Stoppschild missachtet, woraufhin sie von den beiden Beamten angehalten wurde.

Der Exekutive kam das Verhalten der Frau verdächtig vor. Sie führten einen Alkoholtest bei der 55-jährigen durch – die Geprüfte hatte ein Promille Alkohol im Blut.

Die Gesetzeshüter erklärten ihr, dass die Weiterfahrt deshalb untersagt sei und ihr der Führerschein abgenommen werde. Sie waren noch mit der Amtshandlung beschäftigt, als die Frau einen am Straßenrand liegenden Betonbrocken ergriff und damit auf die Beamten losging.

„Erschießt mich, na los, erschießt mich doch!“

Diese bemerkten noch rechtzeitig im Augenwinkel, wie sich die Frau mit dem Wurfgeschoss bewaffnete. Beide Beamte konnten sich noch rechtzeitig hinter dem Streifenwagen in Sicherheit bringen. Während die Frau zum Wurf ansetzte, schrie sie: „Erschießt mich, na los, erschießt mich doch!“ Die Beamten bewahrten einen kühlen Kopf und konnten dank guten Zuredens die Rasende dazu bewegen, den Stein fallen zu lassen – daraufhin klickten die Handschellen.

Da der zuständige Amtsarzt nicht mehr im Dienst war, wurde die Frau dem Amtsarzt in Hollabrunn vorgeführt: Dort stellte sich heraus, dass die Frau unter psychischen Problemen leidet und deswegen schon einmal behandelt worden war. Trotzdem erfolgte keine Einweisung in eine Psychiatrie. Die Frau wurde auf freiem Fuße wegen Widerstand der Staatsgewalt angezeigt.