Leopoldsdorf

Erstellt am 01. Dezember 2016, 05:09

von Markus Szelnekovics

Liederabend: Ritschl hat die „Stimme der Liebe“. Talentierte Sängerin verzückte zum Abschluss des Leopoldsdorfer Kulturherbstes.

Junko Tsuchiya (Pianistin), Margit Bintinger (K.L.U.B.), Majda Ritschl (Gesang) und geschäftsführender SP-Gemeinderat Clemens Nagel (Obmann-Stellvertreter K.L.U.B., von links).  |  Smax

„Stimme der Liebe – eine musikalische Reise durch die Romantik“: So lautet das Motto der ersten Hälfte des Liederabends, an dem Majda Ritschl, begleitet von Junko Tsuchiya am Klavier, den zahlreichen Gästen bei der Abschlussveranstaltung des Leopoldsdorfer Kulturherbstes ihre Gesangskunst offenbarte.

Abgerundet wurde der Abend durch eine Auswahl feiner Qualitätsweine, die es zu verkosten galt, und durch selbst gemachte kulinarische Köstlichkeiten vom K.L.U.B. (Kulturforum Leopoldsdorf und Breitstetten). Beschwingten und heiteren Themen rund um Liebe, Wein und Lebensfreude war auch der zweite Teil des Liederabends gewidmet.

Die vom Publikum umjubelte Instrumentalpädagogin (Querflöte) Majda Ritschl nahm bereits ab ihrem 15. Lebensjahr Gesangsunterricht – mittlerweile auch ihr Studienfach an der Hochschule. Sie leitet (im Team) den Kirchenchor Leopoldsdorf, bei dem sie – wie auch bei zahlreichen anderen Musikprojekten – als Solistin agiert. Die Mitglieder des K.L.U.B. waren begeistert vom gelungenen Abend zum Abschluss des Kulturherbsts.