Erstellt am 05. November 2015, 05:02

von Stefan Havranek

Marchfelder kochen auf. Die Schule in der Wiener Wassermanngasse lockte mit einem exquisiten Menü, Stopfenreuther Lehrer war stolz auf die Schüler, von denen viele aus dem Bezirk kommen.

Lehrer Hubert Frings aus Stopfenreuth mit den Schülern Nicole Bochnicek (Groß-Enzersdorf), Philipp Pekert (Hohenau), Petra Krinner (Strasshof) und Pia Jordan (Dürnkrut, von links) beim Gala-Dinner.  |  NOEN, Havranek

Einen wahren Gaumenschmaus servierten die Schüler der Tourismusschule Wien 21 in der Wassermanngasse ihren zahlreichen Gästen beim Gala-Dinner „Wild und Wein“ in der Schule. Unter den etwa 600 Schülern befinden sich auch an die 40 Jugendliche aus dem Bezirk Gänserndorf und der engagierte Lehrer Hubert Frings wohnt im kleinen Nationalpark-Ort Stopfenreuth.

Man wähnte sich in einem Fünf-Sterne-Hotel, schon beim Betreten der Schule erwartete die geladenen Gäste – Eltern der Schüler, Lehrer und Freunde – ein Begrüßungsdrink und Fingerfood. In dieser Tonart ging es kulinarisch weiter, ein variantenreicher Vorspeisenteller und eine vorzügliche Rotkraus-Suppe mit Zander-Wantan zeugten vom Koch-Talent der Schüler.

Als Hauptspeise gab es Hirsch mit Erdäpfelstrudel und Kürbisgemüse und wer danach noch hungrig war, delektierte sich am erlesenen Nachspeisen-Buffet. Die Schüler – ob in der Küche oder im Service – sorgten für ein perfektes Gala-Dinner.

Wer nun Interesse an der Schule bekommen hat, kann sich im Rahmen des „Tages der offenen Tür“ am 21. November ein ausführliches Bild machen. Lehrer Hubert Frings verspricht: „Dafür haben wir uns etwas ganz Besonderes einfallen lassen, es zahlt sich aus.“