Markgrafneusiedl

Erstellt am 18. April 2017, 17:09

von NÖN Redaktion

Pkw ging in Flammen auf. Ein Feuerwehrmann bemerkte einen brennenden Pkw und konnte durch die rasche Alarmierung seiner Kameraden ein größeres Unglück verhindern.

Mittels Schaumrohr konnten die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr das Fahrzeug, das während der Fahrt im Motorraum Feuer fing, löschen.  |  NOEN, FF

Ein Fahrzeuglenker erschrak heftig, als er vergangene Woche während der Fahrt im Innenraum seines Autos plötzlich intensiven Brandgeruch wahrnahm. Er parkte sofort am Straßenrand „Altes Dorf“ und verließ den Pkw fluchtartig.

Ein Floriani war zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise auf dem Weg zum Feuerwehrhaus, um an einer wöchentlichen Übung teilzunehmen. Er schlug bei seinen Kollegen sofort Alarm, als er die Flammen wahrnahm, die aus dem Motorraum des abgestellten Fahrzeuges loderten.

Bereits kurze Zeit später erreichten die Silberhelme mit einem Tanklöschfahrzeug den Einsatzort. Die Feuerwehrleute löschten den Brand mittels Schaumrohr, durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte blieben die Flammen auf den Motorraum beschränkt und es konnte ein größerer Schaden verhindert werden. Um Zündquellen für einen möglichen weiteren Brand auszuschalten, wurde zusätzlich die Batterie des Autos abgeklemmt.

Nach dem Einsatz wurde der beschädigte Pkw von einem Abschlepp-Unternehmen abtransportiert. Der Fahrzeuglenker blieb glücklicherweise unverletzt, er kam mit dem Schrecken davon. Anschließend säuberten die Silberhelme die Einsatzstelle, bevor sie wieder ins Feuerwehrhaus einrückten.