Erstellt am 23. März 2016, 10:04

von Nina Wieneritsch

Mega-Projekt auf Bahnstraße. Um 7 Millionen Euro stampft ein Gänserndorfer Unternehmer ein neues Multifunktionsgebäude aus dem Boden. Geplante Fertigstellung: September 2017.

Wo jetzt noch eine Holzwand die Sicht versperrt (kleines Bild unten), soll schon ab dieser Woche gebaut werden. Optisches Highlight und raffiniertes Detail des Neubaus: Lichtbänder in Blumenform an der Außenfassade sollen den Plänen zufolge anzeigen, mit welcher erneuerbaren Energieform das Gebäude gerade versorgt wird.  |  NOEN, Raumbau Architekten, Mattes

Millionen-Projekt im Herzen der Stadt: Unternehmer Thomas Beles möchte auf der Bahnstraße zwischen Spielwaren Kröll und Optik Jurka ein Multifunktionsgebäude mit Wohnungen, Büros und Shops errichten. Kostenpunkt: 7 Millionen Euro, privat und mit Krediten finanziert.

Die in Zusammenarbeit mit „Raumbau Architekten“ entwickelten Pläne sehen auf dem länglichen Grundstück zwischen Bahnstraße und Jahngasse zwei vierstöckige Bauteile vor: Straßenseitig sollen im Erdgeschoß Shops entstehen, darüber Etagen mit Büros und Dachgeschoß-Wohnungen.

Der zweite, hofseitige Bauteil soll im Erdgeschoß ebenfalls Büros beherbergen, darüber entstehen insgesamt 14 Eigentumswohnungen (jeweils 70 bis 100 m, durchschnittlich um die 4.000 Euro pro Quadratmeter), darunter eine Tiefgarage mit ausreichend Stellplätzen.

„Bauen ist teuer geworden. Es ist nicht einfach, als Privater ein solches Projekt auf die Beine zu stellen“, so Beles, der in Gänserndorf ein internationales Großhandelsunternehmen für Elektronik betreibt, im NÖN-Gespräch. Um die 50 Anfragen von Wohnungsinteressierten gebe es trotzdem schon. Baubeginn ist diese Woche, die Fertigstellung soll im September 2017 erfolgen.