Erstellt am 30. April 2016, 05:04

von Edith Mauritsch

Musik traf auf Film. Cineasten kamen beim Konzert des Musikvereins auf ihre Kosten. Von "Der weiße Hai" bis "Wickie" war alles dabei.

Die Freude am Musizieren ist den Mitgliedern des örtlichen Musikvereins unter der Leitung von Dirigent Robert Papocsi wahrlich anzumerken. Diesmal stand das Konzert ganz im Zeichen der Filmmusik. Auch für ein gemeinsames Gruppenfoto blieb natürlich Zeit.  |  NOEN, Musikverein

Ganz im Zeichen der Filmmusik stand das Konzert des Musikvereins. Bereits zum dritten Mal entführte das Ensemble – unter dem feurigen Dirigat Robert Paposcis – die Zuhörer in die Traumfabrik Hollywood und in einige deren populärster Produktionen.

So standen der „Colonel Bogey Marsch“ aus „Die Brücke am Kwai“ ebenso am Programm wie ein Querschnitt durch das Schaffen des Komponisten John Williams, der Kassenschlager wie „ET“ oder auch „Der weiße Hai“ eindrucksvoll mit seiner Musik vertont hatte.

Sicherlich jeder im Saal kannte die Melodien aus den Serien „Wickie“ und „Pippi Langstrumpf“. Auf Leinwand projizierte Filmausschnitte komplettierten das einmalige Klangerlebnis. Schon traditionell hatten beim Konzert natürlich auch die jungen Musiker von „Barba Brass“ unter der Leitung von Olga Zeitlinger ihren Gastauftritt.

Gerald Thallauer moderierte den Abend und testete mit seiner unverwechselbaren Bassstimme auch gleich die Funktionsfähigkeit des Mikrofons. Unter den zahlreichen Gästen wurden neben anderen auch SP-Bürgermeisterin Claudia Weber sowie geschäftsführende Gemeinderätin Antonia Kaltenbrunner gesehen.