Neusiedl an der Zaya

Erstellt am 03. August 2016, 05:00

von Nina Wieneritsch

Schließt Werk der Rupert Fertinger GmbH?. Gehen dem Bezirk nach Dürr-Aus in Zistersdorf erneut Arbeitsplätze verloren? Fakt ist: Unternehmen prüft derzeit, ob Produktion nach Wolkersdorf verlagert wird.

Symbolbild

Nach der Schocknachricht, dass der Zistersdorfer Standort der Firma Dürr zusperrt, fürchten sich jetzt viele, dass auch dem nächsten großen Arbeitgeber im Norden des Bezirks das Aus droht: Gerüchte, dass der Neusiedler Standort des Fertinger-Unternehmens zusperrt, halten sich hartnäckig.

25 Mitarbeiter sind am Standort Neusiedl beschäftigt

Und tatsächlich – Geschäftsführer Veit Schmid-Schmidsfelden bestätigt gegenüber der NÖN, dass es dahingehend Überlegungen gibt: „Derzeit wird evaluiert, inwieweit Teile der derzeitigen Produktion im Werk Neusiedl in das Werk 1 in Wolkersdorf integriert werden sollen. Ergebnisse dazu werden für Herbst erwartet. Gleichzeitig werden alternative Nutzungen für das Werk Neusiedl untersucht.“ Entscheidungen liegen derzeit noch nicht vor.

Schuch: "Schließung unbedingt vermeiden"

Am Firmen-Standort in Neusiedl sind derzeit 25 Mitarbeiter beschäftigt.  |  privat

„Neusiedl ist ein wichtiger Standort der Fertinger-Gruppe, die Kompetenzen der Mitarbeiter sind anerkannt“, so Schmid-Schmidsfelden. Der Standort solle weiterhin eine wichtige Rolle in der Fertinger-Gruppe spielen.

VP-Ortschef Andreas Keller hofft natürlich, dass der Standort erhalten bleibt. 25 Mitarbeiter sind derzeit dort beschäftigt. Eine Firmen-Schließung wie 2005 der Fall, als der Skibindungs-Produzent Tyrolia sein Werk in Neusiedl schloss (damals gingen gar rund 100 Arbeitsplätze verloren), wolle man unbedingt vermeiden, ergänzt Vizebürgermeister Norbert Schuch.

Die gesamte Story in der aktuellen Print-Ausgabe der Gänserndorfer NÖN.