Erstellt am 13. April 2016, 08:28

von Erwin Nussbaum

ÖVP rief zur S8-Demo. Am Dienstag war es endlich so weit: Über hundert Bürger und Politiker aus dem Bezirk Gänserndorf sammelten sich gegen 9 Uhr auf dem Wiener Ballhausplatz vor dem Bundeskanzleramt, um zeitgleich zur Ministerratssitzung lautstark und nachdrücklich die Verwirklichung des S1/S8-Projektes von SP-Verkehrsminister Gerald Klug zu fordern.

Foto. Erwin Nussbaum  |  NOEN, Erwin Nussbaum
x  |  NOEN, Erwin Nußbaum
Zeitgleich zur Ministerratssitzung wurde lautstark und nachdrücklich die Verwirklichung des S1/S8-Projektes von SP-Verkehrsminister Gerald Klug gefordert.

Die VP-Bürgermeister René Lobner, Walter Krutis, Kurt Jantschitsch, Bernhard Wolfram, Friedrich Quirgst, Karl Grammanitsch und Rudolf Makoschitz sowie VP-Nationalrat Hermann Schultes und Seniorenbund-Obmann Herbert Nowohradsky verlangten in ihren Ansprachen nicht nur den raschen Baubeginn der Marchfeld-Schnellstraße, sondern wussten auch mit markigen Parolen wie "Wir sind eine starke Region und werden uns Gehör verschaffen!" die Motivation der demonstrierenden Menge über anderthalb Stunden hochzuhalten.

Unterstützung erhielten die Schnellstraßen-Rebellen vom Klubobmann der Winer ÖVP, Manfred Juraczka, Mitgliedern der ÖVP Donaustadt und auch Noch-Ministerin Johanna Mikl-Leitner gesellte sich kurz zu den Demonstranten.

x  |  NOEN, Erwin Nußbaum

Mehr zum Thema: