Erstellt am 21. Oktober 2015, 05:02

von Manuel Mattes

Hauptplatz-Umbau: Das Volk hat gesprochen. 58,5 Prozent sprachen sich bei Volksbefragung zum Gemeindeprojekt für den Umbau aus. VP-Bürgermeisterin Christa Eichinger: „Folgen den Wünschen der Bürger.“

So wird das Gemeindeprojekt nach dem Umbau aussehen. Die Durchzugsstraße durch den Ort soll dabei künftig auf die andere Seite des Hauptplatzes verlegt werden.  |  NOEN, Schindler

Die Bevölkerung hat abgestimmt: Exakt 589 Personen (58,49 Prozent) sprachen sich bei der Volksbefragung vom vergangenen Sonntag für die Neugestaltung des Hauptplatzes aus. 401 Bürger (40,51 Prozent) bevorzugen die Beibehaltung der derzeitigen Lösung. Die Wahlbeteiligung lag bei 76,73 Prozent. Die NÖN hat sich bei den im Gemeinderat vertretenen Fraktionen erkundigt, wie sie das Ergebnis aufgenommen haben.

Jubelstimmung bei Volkspartei

Jubelstimmung herrscht wenig überraschend bei der Volkspartei, die seit jeher als Befürworter des Projekts auftritt: „Wir waren immer davon überzeugt, dass wir mit unserem Vorschlag für die Neugestaltung des Hauptplatzes den Wünschen der Bürger folgen. Das Ergebnis zeigt, wie wichtig dem Volk die Zukunft der Gemeinde ist“, so VP-Ortschefin Christa Eichinger erfreut.

x  |  NOEN, NÖN
Auch „Pro Prottes“-Mandatarin Sylvia Grünberger, deren Fraktion dem Umbau stets kritisch gegenüberstand, kann dem Abstimmungsergebnis durchaus etwas Positives abgewinnen: „Natürlich hätten wir gerne die Mehrheit der Bevölkerung hinter uns gehabt, daran besteht kein Zweifel.

Dass allerdings bereits 40 Prozent der Gemeindebürger – trotz verdrehter Fragestellung durch die VP – unsere Anliegen unterstützen, zeigt, dass wir innerhalb kürzester Zeit zu einer enorm wichtigen Kraft im Ort geworden sind.

Wir sind am aufsteigenden Ast.“ „Erleichtert“ über das Abstimmungsergebnis ist „Team Prottes“-Fraktionsführer Harald Schmidt. „Wir freuen uns über die Entscheidung des Volkes und hoffen nun auf eine rasche Umsetzung des Umbaus.“

Noch einige Schritte für Umbau notwendig

Wie geht es nun nach der Abstimmung weiter? „Wir werden jetzt die Arbeiten rasch wieder aufnehmen, damit wir schon bald einen sicheren und schönen Hauptplatz haben“, so Eichinger. Zuvor muss nun allerdings noch das Bewilligungsverfahren abgewickelt werden, das einem kürzlich erfolgten Gerichtsentscheid zufolge ( die NÖN berichtete darüber ) erforderlich ist.

Dabei wird erhoben, ob „subjektiv-öffentliche Rechte“ der Anrainer verletzt werden könnten. Zudem erfolgt eine Überprüfung der Fundierung und Baumaterialien aller Baulichkeiten. Erst dann kann – gemäß dem Gerichtsentscheid – nachvollziehbar begründet werden, ob die Standsicherheit und Trockenheit der Gebäude gewährleistet sind.


Online-Umfrage

Über den Hauptplatz-Umbau in Prottes konnte auf gaenserndorf.NÖN.at abgestimmt werden. Auch hier spricht sich eine Mehrheit für das Gemeindeprojekt aus. 64 Prozent der Umfrage-Teilnehmer stimmten für „Ja“, 36 Prozent stimmten für „Nein“. Auch die Online-Leser der NÖN befürworten somit die Neugestaltung.