Erstellt am 06. Juni 2016, 05:15

von Peter Sonnenberg und Thomas Schindler

Gemeinsam EM schauen. Egal ob in der Bezirkshauptstadt Gänserndorf, in kleineren Gemeinden wie Orth/Donau oder Prinzendorf – die Vorfreude auf das Fußballfest steigt.

In Gänserndorf fiebern VP-Stadträtin Christine Beck, Kulturreferentin Maria Kohl, VP-Bürgermeister René Lobner und SP-Stadträtin Ulrike Cap der EM entgegen.  |  NOEN, Gemeinde

Knapp anderthalb Wochen heißt es noch warten, dann beginnt endlich die Fußball-EM in Frankreich. In den darauffolgenden vier Wochen wird das ganze Land im Fußballfieber sein, gemeinsam die Spiele schauen zur Pflicht. Aus diesem Grund wird es auch im Bezirk zahlreiche Möglichkeiten des Public Viewing, also der öffentlichen Live-Übertragung von Sportereignissen auf Videowänden, geben:

In der Bezirkshauptstadt Gänserndorf wird es am Parkplatz des Hallenbades ein Public Viewing geben. Geplant ist ein Zelt mit Großleinwand, Heurigenbänken und Tischen sowie Gastronomie. Übertragen werden alle Österreich-Spiele in der Vorrunde und ab dem Achtelfinale alle Matches. Gestartet wird mit dem Spiel Österreich gegen Ungarn am 14. Juni.

SC Prinzendorf/Rannersdorf zeigt alle Spiele

Aber auch in kleineren Gemeinden wird gemeinsam mitgefiebert und es werden die Daumen gedrückt. So zum Beispiel in Prinzendorf, wo der SC Prinzendorf/Rannersdorf alle Spiele der EM 2016 zeigt – die Vorrundenspiele täglich an Spieltagen ab 18 Uhr und ab dem Achtelfinale täglich ab Spielbeginn. Bei allen Freitag- und Samstagspielen wird gegrillt. Die Spiele werden dabei am Großbildschirm im Festzelt am Sportplatz übertragen.

Auch beim SC Orth/Donau fiebert man der EM schon entgegen: Dort steht die Kantine für bis zu 300 Besucher bereit. Übertragen werden alle Spiele mit deutscher bzw. österreichischer Beteiligung, ab der KO-Phase alle Partien. Los geht es regelmäßig ab 18 Uhr. Bei den Verantwortlichen rund um Pressesprecher Simon Charamza laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren: „Die Veranstaltung wurde bereits beim ORF angemeldet und genehmigt. Des Weiteren wird bei allen Spielen die Kantine geöffnet sein – für angemessene Verpflegung ist also gesorgt.“