Matzen-Raggendorf

Erstellt am 27. August 2016, 02:48

von Edith Mauritsch

Raggendorf ist der Baustellen-Hotspot. Neben Bundesstraße erfahren auch die Gasleitungen eine Rundumerneuerung.

Die Matznerstraße gleicht wegen der umfangreichen Arbeiten am Gas- und Stromnetz einer Rumpelpiste. SP-Ortschefin Claudia Weber ist bemüht, nach Abschluss der Bautätigkeiten eine Sanierung der Deckschicht zu erreichen.  |  NOEN, Mauritsch

Der halbe Ort ist Baustelle – neben der kürzlich in Angriff genommenen Sanierung der Bundesstraße 220 (Die Sperre ist mittlerweile aufgehoben) im Ortsgebiet sorgt die Riesenbaustelle in der Matznerstraße für Behinderungen. Kreuz und quer verlaufen Künetten, das Befahren ist nur im Schritttempo möglich, an trockenen Tagen wirbelt Staub auf.

Der Grund: Die EVN erneuert die Gasleitungen und Hausanschlüsse. Zeitgleich verschwinden Masten für die Oberleitungen sowie die Dachständer an den Häusern für die Stromanschlüsse und werden durch Erdkabel ersetzt – eine sinnvolle Maßnahme, die allerdings mit einer Unmenge an Grabungsarbeiten einhergeht.

Die Gemeinde nutzt die Gelegenheit, marode Kanal- und Wasserleitungen zu sanieren und neue Lichtpunkte für die Straßenbeleuchtung zu setzten.

Mit der Fertigstellung der Arbeiten ist im Spätherbst zu rechnen. Die EVN ist zwar verpflichtet, die Deckschicht wiederherzustellen, was aufgrund der unzähligen Grabungsstellen aber zu einem ziemlichen Flickwerk der Straße führen wird.

SP-Bürgermeisterin Claudia Weber steht daher derzeit mit der Landesstraßenverwaltung in Verhandlungen, um die Komplettsanierung des Straßenbelages ehest möglich zu erreichen – einen genauen Zeitpunkt gibt es dafür allerdings noch nicht.

zustellen, was aufgrund der unzähligen Grabungsstellen aber zu einem ziemlichen Flickwerk der Straße führen wird. SP-Bürgermeisterin Claudia Weber steht daher derzeit mit der Landesstraßenverwaltung in Verhandlungen, um die Komplettsanierung des Straßenbelages ehest möglich zu erreichen – einen genauen Zeitpunkt gibt es dafür allerdings noch nicht.