Erstellt am 22. Mai 2017, 15:08

von Edith Mauritsch

Eine Verwechslung zum 10. Geburtstag.

Mit den Erbtanten ist das so eine Sache, vor allem dann, wenn die in Aussicht gestellte Hinterlassenschaft dringend benötigt wird. Dunja (Kristina Hammer) hat mehr Ehrgeiz als ihr Mann Leo (Martin Mötz), sowohl gesellschaftlich als auch beim Geldausgeben. Der Besuch von Erbtante Rita (Elisabeth Böckl und Elisabeth Engelmayer) löst jedoch allerlei Verwicklungen aus, müssen doch schnell Freunde in die Rollen der angeblichen Angestellten schlüpfen.

Die kleine Schwindelei wächst sich zu einem verzwickten Lügengebilde aus, das unter allen Umständen aufrecht erhalten werden muss, wegen – erraten! – der Erbtante.

In weiteren Rollen Walter Engelmayer als schüchterner Chauffeur, Eveline Szerb als chefbezogenes Dienstmädchen, Michael Steinzer als „Plötzlich Ehemann“, Margot Gary als Leos Mutter, Willi Sattler als scheinbarer Bruder, Luzia und Alfred Boucek als Clementine und Oskar. Regie führte Hilde Mötz, für die Kostüme zeichnete Traude Hammer verantwortlich, Maske und soufflieren oblagen Sonja Fallnbügl.

Natürlich ließ sich Hausherr Dechant Kazimierz Wiesyk den vergnüglichen Abend nicht entgegen, ebenso wenig wie SP-Vizebürgermeister Werner Kurz und Amtsleiter Karl Stradner.