Erstellt am 11. Juli 2016, 14:33

„Geliebtes Scheusal“. Die Sommerspiele Matzen gaben mit „Geliebtes Scheusal“, geschrieben von der Britin Joyce Rayburn, erstmals ein Stück einer Autorin und zugleich die Abschlussinszenierung des langjährigen Regisseurs Gerhard Eisnecker, der mehr als 40 Jahre für die professionelle Umsetzung verantwortlich zeichnete.