Erstellt am 26. Februar 2016, 05:04

von Nina Wieneritsch

Spiel, Platz und Sieg. Zistersdorf und Auersthal bekommen eine Finanzspritze vom Land NÖ und über diese werden sich vor allem Kinder und Jugendliche der beiden Gemeinden freuen.

Zistersdorfs VP-Bürgermeister Wolfgang Peischl reichte einen Antrag für einen neuen Spielplatz ein.  |  NOEN, NÖN

30 NÖ Gemeinden kommen in den Genuss einer Förderung für Spielplätze und Schulhöfe. Aus dem Bezirk Gänserndorf dürfen sich Zistersdorf und Auersthal über eine Finanzspritze seitens des Landes freuen und diese wird bald wirken, die Bürgermeister wissen nämlich schon, was mit dem Geld passiert.

In der Stadt Zistersdorf möchte VP-Bürgermeister Wolfgang Peischl die Förderung zur Errichtung eines neuen Spielplatzes verwenden. Dieser soll im Zuge der Neugestaltung des Schlossparks entstehen.

In Auersthal wird das Geld für die Schaffung eines neuen, bedürfnisgerechten Schulhofs verwendet, wie VP-Bürgermeister Erich Hofer erzählt. Das Besondere dabei ist, dass die Schüler der Neuen Musik-Mittelschule und der Volksschule in die Planung und Gestaltung einbezogen werden, etwa mit einer „Spielforscher-Werkstatt“, in der Wünsche und Anforderungen spielerisch erarbeitet werden sollen.

„Unsere Kinder und Jugendlichen verbringen immer mehr Zeit im Lebensraum Schule. Bewegungsfördernde, bedürfnisgerechte Freiräume zum Austoben und Regenerieren sind essentiell für die Entwicklung und Förderung der Fähigkeiten“, betonte auch VP-Landesrätin Barbara Schwarz im Rahmen der Auftaktveranstaltung am Freitag in St. Pölten.