Gänserndorf

Erstellt am 20. April 2017, 01:49

von Thomas Schindler

Renner und Plessl erneut ganz vorne. Abermals gehen Karin Renner und Rudi Plessl als Nummer eins bei Landtags- und Nationalratswahl ins Rennen.

Nationalrat Rudi Plessl, Ex-Bezirkspartei-Geschäftsführer Willi Binder, Bezirkspartei-Vorsitzende Landeshauptmann-Stellvertreterin Karin Renner, Ex-Bezirksbüro-Mitarbeiterin Brigitte Adelhofer, Landesparteichef Matthias Stadler und der neue SP-Kommunalmanager Erwin Nußbaum (von links).  |  NOEN, SPÖ

Vor wenigen Tagen ging in der Angerner Marchlandhalle eine außerordentliche Bezirkskonferenz der SPÖ über die Bühne. Im Rahmen dieser wurde darüber abgestimmt, wer den Bezirk Gänserndorf bei der Nationalrats- bzw. Landtagswahl – beide sind für 2018 vorgesehen – vertreten wird. Zur Nummer eins auf der Kandidatenliste für den bundesweiten Urnengang wurde der amtierende Nationalrat Rudi Plessl gewählt, als Listenerste für den NÖ-weiten Urnengang wiederum die amtierende Landesvize Karin Renner.

296 Delegierte (insgesamt gibt es 340) von den roten Ortsparteien im Bezirk sowie der angeschlossenen Organisationen (Sozialistische Jugend, Kinderfreunde, SPÖ-Frauen etc.) gaben bei diesen sogenannten Vorwahlen ihre Stimmen ab. „Die Kandidatenliste für die Landtagswahl ist als endgültig zu betrachten.

Jene für die Nationalratswahl muss aufgrund der Neuorganisation des Nationalrats-Wahlkreises, also der Zusammenlegung der Bezirke Bruck und Gänserndorf, noch mit der Kandidatenliste der Brucker Genossen verschränkt werden“, erklärt der neue Gänserndorfer SP-Kommunalmanager Erwin Nußbaum.

„In dieser schnelllebigen Zeit ist es nicht selbstverständlich, über so viele Jahre das Vertrauen der Parteifreunde zu genießen.“SP-Landesvize Karin Renner

Er zeigt sich auch mit dem Voting zufrieden: „Die SPÖ ist damit im Bezirk unter bewährter Führung für die kommenden Herausforderungen der Landtags- und Nationalratswahl gerüstet.“

Mehr als erfreut über ihren Spitzenplatz ist natürlich auch Renner. Die 51-jährige Markgrafneusiedlerin führt nach 2003, 2008 und 2013 zum vierten Mal die Bezirks-Kandidatenliste an: „In dieser schnelllebigen Zeit ist es keine Selbstverständlichkeit, über so viele Jahre hinweg das Vertrauen der Parteifreunde zu genießen. Ich danke allen dafür und verspreche, mein Bestes zu geben.“

Auch Plessl (50), der ehemalige Untersiebenbrunner und jetzt Gänserndorfer, hat schon zwei Antritte als Spitzenkandidat (2008 und 2013) hinter sich: „Ich danke allen, die mir erneut ihr Vertrauen schenkten. Es freut mich auch sehr, dass so viele Delegierte kamen. Das zeigt, dass wir stark sind.“

Übrigens: Bezirksparteichefin Renner und Hausherr SP-Bürgermeister Robert Meißl konnten in der Marchlandhalle auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen, allen voran Landespartei-Vorsitzenden Matthias Stadler.

Die rote Bezirkskonferenz endete mit der Verabschiedung zweier langjähriger und verdienter Mitarbeiter: Willi Binder und Brigitte Adelhofer traten ihren wohlverdienten Ruhestand an. Nußbaum: „Wir bedanken uns herzlichst für ihre treue Mitarbeit und hoffen, dass sie uns auch in Zukunft mit Rat und Tat zur Seite stehen werden.“