Erstellt am 01. Dezember 2015, 05:33

Übung in Witzelsdorf: Viel zu tun für die FF. Das ganze Spektrum der Floriani-Arbeit: Ein Flugzeugabsturz, der Schutz von Dämmen und ein Waldbrand wurden bei einer Großübung simuliert.

Auch die Zusammenarbeit mit anderen Einsatzkräften war Teil der Übung.  |  NOEN, Foto: FF Gänserndorf

Gemeinsam übten 27 Feuerwehren des Abschnitts Groß-Enzersdorf im Gemeindegebiet von Witzelsdorf an vier verschiedenen Szenarien. Dabei mussten ein Kleinflugzeugabsturz, ein Waldbrand, ein Verkehrsunfall und eine Dammsicherung abgearbeitet werden.

Für die 127 Einsatzkräfte gab es bei den einzelnen Szenarien jede Menge zu tun – mussten doch Personen mittels hydraulischen Rettungssätzen aus Pkw und einem Flugzeug gerettet, Gewässerverunreinigungen beseitigt und Dämme geschützt, Personen gesucht sowie ein Waldbrand bekämpft werden. Dabei wurde auch die Zusammenarbeit mit anderen Rettungs- und Einsatzorganisationen wie dem Roten Kreuz, den Johannitern, den Rettungshunden Niederösterreich und einer privaten Suchhund-Besitzerin geübt.

Nicht nur das Arbeiten an den Gerätschaften, sondern auch die Führungsaufgaben sowie die Kommunikation der Einsatzorganisationen untereinander waren das Ziel der Übung. Abschnittskommandant Markus Roskopf und sein Stellvertreter Alfred Horak konnten bei der Abschlussbesprechung ein positives Resümee ziehen und bedankten sich bei den Teilnehmern für deren professionellen Einsatz.