Erstellt am 31. März 2016, 05:04

von Nina Wieneritsch

Unter der Erde lagen 70 kg Sprengstoff. 1,80 Meter lang und mit 70 Kilogramm Sprengstoff versehen: Nur 1,30 Meter unter der Oberfläche fand Kampfmittelsucher eine russische Rakete des Typs M31-UK.

Diese Rakete wurde in einem Acker gefunden: Sie ist vom Typ M31-UK, wiegt insgesamt um die 120 Kilogramm und gehörte ursprünglich zu einer sogenannten Stalin-Orgel (auch Katjuscha genannt), ein mobiler Mehrfach-Raketenwerfer, der im Zweiten Weltkrieg von der Armee der Sowjetunion eingesetzt wurde.  |  NOEN, EOR-Ortungstechnik
x  |  NOEN, EOR-Ortungstechnik

Kampfmittelsucher Andreas Herrmann (EOR-Ortungstechnik) gräbt pro Woche durchschnittlich drei bis vier Granaten aus Äckern im gesamten Weinviertel aus und entschärft sie ( die NÖN berichtete ).

Was er aber vergangene Woche in Jedenspeigen fand, sieht auch er nicht alle Tage: Eine 1,80 Meter lange Rakete einer Stalin-Orgel (mobiler Mehrfach-Raketenwerfer der Roten Armee aus dem Zweiten Weltkrieg), mit rund 70 Kilogramm Sprengstoff ausgestattet, kam zum Vorschein.

Das Kriegsrelikt vom Typ M31-UK wurde in einem Acker, nur 1,30 Meter unter der Oberfläche, aufgefunden. Es wurde jedenfalls von den Experten des Entminungsdiensts entschärft und danach entsorgt.

Die gesamte Story lesen Sie in Ihrer NÖN-Printausgabe!