Erstellt am 15. Dezember 2015, 14:51

Wirtschaft ist offen für alle. Zugang ohne Hindernisse | Schon jetzt ist die Gänserndorfer WK-Bezirksstelle weitestgehend barrierefrei. Auch die letzten Maßnahmen befinden sich mittlerweile im baulichen Endstadium.

Die Gänserndorfer Bezirksstelle der Wirtschaftskammer ist ohne Barrieren für alle zugänglich.  |  NOEN, Wieneritsch
Entgeltliche Kooperation: Die WKO NÖ und die NÖN präsentieren barrierefreie Unternehmen in Niederösterreichs.

Barrierefreie Wirtschaft: Teil 2

Die Bezirksstelle der Wirtschaftskammer (WK) ist für alle ohne bauliche Hindernisse zugänglich. „Fehlende Maßnahmen befinden sich umsetzungsmäßig im Endstadium“, berichtet Bezirksstellenobmann An-dreas Hager. So werden die Türen an sämtlichen Eingängen noch mit elektrischen Türtastern versehen, WC-Anlagen adaptiert, Kleiderhaken und Papierspender abgesenkt montiert.

Logisch, dass die Reaktionen der Öffentlichkeit auf die Umbaumaßnahmen durchwegs positiv sind. „Umbauten wie breitere Gänge und weniger Stufen machen es ja nicht nur Menschen mit Behinderung leichter“, so Bezirksstellenleiter Thomas Rosenberger.

„Auch ältere Menschen und Eltern freuen sich“

Auch ältere Menschen und Eltern mit Kinderwagen würden sich darüber freuen.
Wie groß das Interesse an diesem Thema ist, habe man auch an der hohen Anzahl an Anfragen nach Barrierefreiheit-Beratungen gesehen. Die WK bietet online einen Selbstcheck an, den die Unternehmen im Rahmen einer geförderten Beratung vertiefen können. Dabei kommt der Berater direkt in den Betrieb und gibt konkrete Tipps für die Umsetzung von Maßnahmen.

Was in den Firmen bereits oft umgesetzt wurde, ist die Markierung von Stiegen und Glasflächen sowie ein zweiter Handlauf bei den Stiegen. Oft lassen sich die Stiegen nicht „wegzaubern“ – vor allem bei Altbauten – aber auch in solchen Fällen werden Lösungen gefunden.

„Es geht hier ja auch darum, neue Kundengruppen zu erschließen“, so Rosenberger. Bei Fragen steht die WK ihren Betrieben jedenfalls gerne zur Verfügung.


Wussten Sie schon?

Was heißt Barrierefreiheit?

Barrierefreiheit bedeutet, dass Gebäude, Geschäfte, Verkehrsmittel, Gebrauchsgegenstände, Dienstleistungen und IT-Systeme von Menschen mit Behinderungen ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe benutzt werden können.

Warum Barrierefreiheit?

Damit Menschen mit Behinderung
nicht diskriminiert werden („Diskriminierungs-Schutz“). Die zehnjährigen Übergangsbestimmungen des Bundesbehindertengleichstellungsgesetzes laufen mit 31. 12. 2015 aus. Ab 1. 1. 2016 müssen alle Betriebe barrierefrei sein, sofern die Beseitigung der Barrieren zumutbar ist.

Wer muss barrierefrei sein?

Das Behindertengleichstellungsrecht gilt für alle Unternehmen,
die Güter und Dienstleistungen anbieten, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Dazu zählen Banken, Handelsbetriebe, Hotels, Gastronomiebetriebe, Busunternehmer, Reisebüros, Kinos, Friseure und viele mehr.


Die Experten der WKNÖ helfen gerne

Ansprechpartner in der WK-Bezirksstelle Bruck:
Thomas Petzel
Wiener Gasse 3
2460 Bruck an der Leitha
02162/62141
bruck@wknoe.at

Weitere Infos im Internet:
wko.at/noe/barrierefreiheit

 


Mehr Infos:  wko.at/noe/barrierefreiheit