Erstellt am 12. November 2015, 07:53

von Markus Glück

Wohnen in Gänserndorf: Klar unterm Schnitt. Bezirksbewohner geben 17 Prozent ihres Einkommens für Wohnen aus. Der NÖ-Schnitt liegt bei 22 Prozent.

Wohnen wird immer teurer. Im Bezirk braucht man 17 Prozent des Einkommens für die Wohnkosten.  |  NOEN, Foto: Shutterstock/ Goodluz (Symbol)

Im Bezirk Gänserndorf liegt der Wohnkostenanteil bei 17 Prozent. Das fanden Immobilien-Experten von „ImmobilienScout 24“ in einer Studie heraus, in der diese österreichweit das Verhältnis von regionaler Kaufkraft und den Wohnkosten in Niederösterreich analysierte.

Bei diesem Vergleich liegt der Bezirk mit 17 Prozent im Mittelfeld, NÖ-weit liegt der Durchschnitt bei 22 Prozent. Zwar gelten die Bezirke im Speckgürtel rund um Wien bekanntlich als teurer, Einwohner im Bezirk wenden aber deutlich weniger für ihre Wohnkosten auf als etwa im Nachbarbezirk Mistelbach (22 Prozent), der, knapp gefolgt von Korneuburg (21 Prozent), der Weinviertler-Bezirk mit dem höchsten Wohnkostenanteil ist.

Bei den Bezirken rund um den Wiener Speckgürtel ist Gänserndorf damit klares Schlusslicht bei den Wohnkosten.

Wohnkostenanteil

Bezirk Gänserndorf: 17 Prozent

Bezirk Mistelbach: 22 Prozent

Bezirk Korneuburg: 21 Prozent

Bezirk Wien-Umgebung: 25 Prozent

Bezirk Hollabrunn: 8 Prozent