Erstellt am 21. April 2016, 05:04

von Markus Glück und Michaela Höberth

Ziel: Wiederbelebung des Stadt-Zentrums. Stadt ist Teil von landesweitem Pilotprojekt. Gemeinsam mit Investoren soll attraktive Innenstadt entstehen.

Der Geschäftsführer der NÖ.Regional.GmbH Walter Kirchler, Landesrätin Petra Bohuslav, Doris Fried und Bürgermeister René Lobner beim gemeinsamen Frühstück mit dem Thema Zentrumsbelebung.  |  NOEN, NÖ Regional
Die Zentrumsentwicklung ist für uns das Kernthema schlechthin“, betont der Obmann des Regionalverbandes Europaregion Weinviertel und VP- Bürgermeister René Lobner. Was es zunächst dafür brauche, sei ein klares Bekenntnis der Gemeinden zu einer Veränderung. „Und es braucht jemanden von außen, der den Prozess startet und begleitet“, fügt VP-Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav hinzu.

Mehrere Pilotprojekte im Weinviertel

Derzeit laufen im Weinviertel mehrere Pilotprojekte, die eine Verbesserung in Gang bringen sollen. Auch in Gänserndorf wird aktiv an einer Aufwertung des Stadtzentrums gearbeitet.

„Das Erfolgsrezept aus meiner Sicht lautet: Visionen haben, kompetente Partner suchen und einen Kümmerer finden, der den Prozess am Laufen hält und die relevanten Player – dazu gehören Hauseigentümer ebenso wie Wirtschaftstreibende – an einen Tisch holt“, so Bohuslav.

„Die Entwicklung wird einige Monate dauern.
Wir müssen auch schauen, was ein
Investor bereit ist, mitzutragen.“
René Lobner, Stadtchef

Dabei gehen Zentrums- und Wirtschaftsentwicklung Hand in Hand wie auch die Erfahrungen in Gänserndorf zeigen. Dem Stadtchef ist es dabei wichtig, das Zentrum der Stadt zu stärken, wie er im NÖN-Gespräch betont: „Wir befinden uns derzeit mitten in der Evaluierung des Leerflächenmanagements. Ist alles erhoben und katalogisiert, wissen wir über alles Bescheid.“

Marktplatz: Gastronomie und Shops

Konkret geht es um die Haupt-, Bahn- sowie Wiener-Straße als auch um die Hans-Kudlich Gasse. Lobner: „Als Stadt haben wir begrenzte Möglichkeiten. Mit Investoren ergeben sich in der Gestaltung aber neue Chancen.“ Als ersten Erfolg in diesem Zusammenhang nennt Lobner das rund sieben Millionen Euro schwere Mega-Projekt in der Bahnstraße, das der Gänserndorfer Unternehmer Thomas Beles initiiert hat und bei dem ein neues Multifunktionsgebäude entstehen soll.

Ein weiteres Augenmerk liegt beim Marktplatz in der Bahnstraße. Gemeinsam mit dem Stadterneuerungsprozess soll ein Platzcharakter mit Gastronomie sowie Shops entstehen. Daneben gibt es Überlegungen für eine Tiefgarage. „Die Entwicklung wird einige Monate dauern. Wir müssen schauen, was ein möglicher Investor bereit ist, mitzutragen“, so Lobner.