Zistersdorf

Erstellt am 16. Oktober 2016, 05:00

von Kristin Köck

Lange Nacht der Museen: Historie der Stadt aufgedeckt. Einen Abend lang standen Zistersdorfer Sehenswürdigkeiten im Rampenlicht.

Georg Lederbauer, Alt-Bürgermeister Johann Hofstetter, VP-Bürgermeister Wolfgang Peischl, VP-Stadtrat Johann Helm, Alt-Bürgermeister Rudolf Streihammer und VP-Kulturstadtrat Gottfried Zelenka (v.l.) bei der „Langen Nacht der Museen“ in Zistersdorf.   |  Köck

Am Samstag fand traditionell eine Woche nach der offiziellen „Langen Nacht der Museen“ auch im Stadtmuseum eine ebensolche statt. Dieses Jahr wurden die Besucher in Kleingruppen durch die nächtliche Stadt Zistersdorf geführt.

Bei den beleuchteten Sehenswürdigkeiten der Innenstadt legte man kurze Stopps ein und es wurde erklärt, wie sich das Zentrum im Laufe der Jahre verändert hat. So befand sich beispielsweise die ehemalige Nikolaikapelle samt dem Pfarrhof, bevor diese bei einem Großbrand 1808 vollkommen zerstört wurde, dort, wo heute die Polizei zu finden ist.

Der Museumsverein der Stadt Zistersdorf sorgte natürlich auch beim Start vor dem Museum für verschiedenste Erfrischungen und Snacks. Bei den Führungen durch die Stadt gab es wie jedes Jahr einen sehr großen Andrang.