Erstellt am 26. Mai 2016, 20:56

von Markus Lohninger

10.000 Besucher zum Start der BIOEM. Mit einem sensationellen ersten Veranstaltungstag startete die Bio- und Bioenergiemesse BIOEM in Großschönau (Bezirk Gmünd) am 26. Mai in ihre 31. Auflage.

 |  NOEN, Markus Lohninger

10.000 zahlende Besucher alleine am Fronleichnamstag bedeuten, wie Initiator Josef Bruckner zur NÖN sagt, ein kräftiges Plus von 34 Prozent zum Auftakt.
 
Vor allem am frühen Nachmittag konnte der Anstrom trotz hohen Personaleinsatzes nicht mehr ohne Wartezeiten bewältigt werden. Nicht nur aufgrund ihrer Breitenwirkung erklärte Landesrat Karl Wilfing (ÖVP) die BIOEM bei der Eröffnung wenige Tage vor dem Start der Fußball-Europameisterschaft zur „BIO-Europameisterschaft“. Wilfing: „Wir müssen alljährlich nach Großschönau fahren, um zu wissen, was es gerade gibt und wie es weitergeht.“

Wie es weitergeht, das zeigen die Organisatoren heuer durch die Setzung zweier zusätzlicher Schwerpunkte der BIOEM: Einerseits wird der Wald als Ressource, als Energiequelle und Erholungsort in Zeiten des Klimawandels ins Zentrum gerückt, andererseits die Entwicklung im Bereich der Speichertechnologien.

Für Begeisterung sorgte am Donnerstag-Nachmittag die Musik-Legende Waterloo – zuerst als Gast beim Glücksrad auf der NÖN-Bühne in Halle 5 und dann als NÖN-Stargast mit einem Live-Auftritt auf der Hauptbühne im großen Festzelt.

Das weitere Programm:

Samstag, 28. Mai:
Vorträge von 10.30 bis 15.30 Uhr.
 
Sonntag: 29. Mai:
Vorträge von 10.30 bis 15 Uhr.
Event: 14 Uhr Übergabe der Plakette „Ausgezeichnet gebaut in Niederösterreich
 
Öffnungszeiten:
Do von 9 bis 18 Uhr, Fr., Sa., So., von 10 bis 17 Uhr - Kinder bis 14 Jahre zahlen keinen Eintritt, das genaue Programm finden Sie unter: www.bioem.at
 
Mehr zur 31. BIOEM lesen Sie in der nächsten Gmünder NÖN!