Erstellt am 23. Mai 2016, 15:21

von Markus Lohninger

53 Prozent der Wahlkarten für Van der Bellen. Die Auszählung der Wahlkarten brachte im Bezirk Gmünd noch eine Verschiebung des Ergebnisses in Richtung Alexander Van der Bellen, Norbert Hofer erreichte aber dennoch insgesamt 56,4 Prozent aller gültigen Stimmen.

 |  NOEN, APA
Wie schon beim ersten Wahlgang verbesserte sich Van der Bellen nach Auszählung der Wahlkarten im Bezirk Gmünd leicht. Von einem Umschwung war er aber weit entfernt: 1.750 oder 53,0 Prozent der 3.304 gültigen Wahlkartenstimmen entfielen auf Van der Bellen, der damit sein Gesamtergebnis im Bezirk von 42,0 Prozent an den Wahlurnen auf 43,6 Prozent aufbesserte.

Norbert Hofer fiel somit noch von 58,0 auf 56,4 Prozent zurück. 124 von insgesamt 3.428 Briefwählern votierten für keinen der beiden Kandidaten in der Stichwahl.

Zur Wahl in den 21 Gemeinden des Bezirkes Gmünd:

Reaktionen zur Wahl im Bezirk Gmünd finden Sie in der kommenden Gmünder NÖN.