Erstellt am 28. November 2015, 10:28

von Sonja Eder

Amaliendorfer Paffrath kocht für die BBC. England schaut Peter Paffrath beim Zubereiten des Weihnachtskarpfens für BBC-Team über die Schulter.

Vor laufender Kamera kochte Peter Paffrath den Weihnachtskarpfen für die BBC. Foto: Steffi Paffrath  |  NOEN, Steffi Paffrath
„Meine Frau dachte, ich mache einen Scherz, als ich ihr vom Anruf der BBC erzählte“, lachte Peter Paffrath im NÖN-Gespräch. Es sei an einem dieser heißen Sommertage gewesen, als die Redakteurin der BBC telefonisch bei Peter Paffrath um Dreherlaubnis angefragt – und er sofort zugesagt – hatte.

Über Internet und „Soziale Medien“ gefunden

Schon beim Erstgespräch war klar, dass es beim Dreh auf Peter’s Land um den traditionellen Weihnachtskarpfen geht. Nicht nur an der Zubereitung sei die BBC interessiert gewesen, sondern auch an der Produktion der Karpfen. „Sie wollten unbedingt auch das Abfischen an einem meiner Teiche für den Beitrag filmen“, freut er sich, denn auf seine Teichwirtschaft ist er ganz besonders stolz.

Warum die BBC ausgerechnet bei ihm angefragt hat, erklärt Peter Paffrath so: „Speziell für diese Sendung suchte die Fernsehredaktion kleine Betriebe. Mein Familienbetrieb hat einen sehr guten Web-Auftritt, auf unserer Website erklären wir ausführlich unsere Philosophie der Lebensmittelerzeugung. Durch die große Präsenz in den „Sozialen Medien“ werden wir rasch gefunden. Sie hatten schon viel Information über uns, bevor sie uns kontaktiert hatten.“

Zubereitung wurde in Privatküche gedreht

Anfang November war es dann so weit: Das Abfischen der Karpfen drehte die BBC – die mit einer Food-Historikerin, einem Kameramann und einem Tontechniker anreiste – an einem Teich von Peter’s Land in Thaures. Dabei entbrannte die Liebe der Food-Historikerin zur Teichwirtschaft.

„Beim Filmen stand sie in Wathosen in der Fischgrube und fischte ein ganzes Zugnetz leer. Als der Dreh abgeschlossen war, aber noch ein weiterer Zug eingeholt wurde, hat sie auch noch mitgearbeitet. Obwohl das sehr anstrengend ist, hatte sie eine riesige Freude dabei“, erzählt seine Frau Stefanie, die beim Dreh mitgearbeitet und alles fotografisch dokumentiert hatte.

Das Zubereiten des Weihnachtskarpfens drehte das BBC-Team in der Paffrath’schen Privatküche. Die Entscheidung fiel auf das geschröpfte Filet, das sich gegenüber dem klassischen Hufeisen bereits durchgesetzt hat. Dazu gab’s „den“ waldviertler Erdäpfelsalat, selbstverständlich mit Produkten aus eigener Produktion.

„Das Erdäpfelschneiden, Panieren, Marinieren und Herausbacken hat dreimal so lange gedauert, als ich normal brauchen würde. Jeder Handgriff wurde in drei Einstellungen gefilmt“, erzählt er.

Tolle Werbung für die gesamte Region

Verspeist wurde das köstliche Weihnachtsessen für den Beitrag von der ganzen Familie Paffrath am weihnachtlich geschmückten Tisch. Nach Drehschluss kostete dann endlich die BBC-Crew erstmals den traditionellen Weihnachtskarpfen. Alle Schüsseln seien leer geworden – so gut habe es geschmeckt.

Der Beitrag wird am Mittwoch, 9. Dezember, um 15.40 Uhr auf BBC1 in der Sendung „James Martin – home comforts at Christmas“ ausgestrahlt. 1,6 Millionen Briten hören dann vielleicht erstmals von der Karpfenzucht im Waldviertel. Eine riesige Werbung für die gesamte Region.