Erstellt am 07. Oktober 2015, 05:02

von NÖN Redaktion

Unfall in der Agrana. Aufgrund eines Defekts griff ein Agrana-Mitarbeiter in die Maschine: Vier Finger der rechten Hand wurden abgetrennt.

 |  NOEN, Bilderbox.com

Zu einem tragischen Arbeitsunfall kam es am 5. Oktober gegen 23 Uhr in der Firma Agrana. Einem 47-jährigen Großneusiedler wurden vier Finger der rechten Hand abgetrennt.

Der Agrana-Mitarbeiter trat um 22 Uhr seinen Schichtdienst in der Stärkeabteilung an. Er bediente eine Maschine, die die getrocknete Stärke vom Sauerstoff trennt. Gegen 23 Uhr dürfte es einen Defekt an dieser Maschine gegeben haben.

Der Großneusiedler versuchte mit der rechten Hand, die Verstopfung zu entfernen. Dabei dürfte er zu tief in die Maschine gegriffen haben – vier Finger wurden abgetrennt. Lediglich der Daumen blieb an der Hand. Der Verletzte, der sich alleine in der Halle befunden hatte, suchte noch selbst Kollegen auf, die sofort die Rettung verständigten.

Der Großneusiedler wurde im Landesklinikum Gmünd aufgenommen – die Finger konnten nicht mehr gefunden werden. Über diesen Vorfall wurde das Arbeitsinspektorat informiert.