Schrems

Update am 19. Januar 2018, 10:01

von Karl Tröstl und Markus Lohninger

Zwei Tote auf B2: Identität der Opfer geklärt. Zwei Insassen eines Pkw verstarben bei einem verheerenden Verkehrs-Unfall am Nachmittag des 18. Jänner bei Langschwarza im Waldviertel.

Kalch-Falkner/FF Langschwarza

Kurz nach 15 Uhr war der 76-jährige Fahrer eines VW Polo aus Wien im Bereich zwischen Langschwarza (Gemeinde Schrems) und Europäischer Wasserscheide in Fahrtrichtung Wien aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Er krachte frontal in den entgegenkommenden Lkw Scania G440 einer Firma aus dem Bezirk Waidhofen/Thaya. Die beiden Insassen – der Wiener und seine 76-jährige Beifahrerin aus der Gemeinde Schwarzenau (Bezirk Zwettl), auf die der Pkw zugelassen war, kamen in dem völlig demolierten Fahrzeug an Ort und Stelle ums Leben.

Die Bergung der Leichen durch die Feuerwehren mittels Kranwagens gestaltete sich laut Polizei aufgrund der extremen Verformung des Fahrzeuges schwierig, die Verstorbenen wurden durch Mitarbeiter der Bestattung Schrems in die Leichenhalle Schrems gebracht. Der diensthabende Staatsanwalt gab ihre Leichen noch am Abend zur Beerdigung frei.

Der geschockte Lkw-Fahrer – ein Berufskraftfahrer (31) aus der Gemeinde Raabs im Bezirk Waidhofen, der sofort eine Notbremsung eingeleitet hatte – musste vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes Gmünd betreut werden. Ein Alkomat-Test ergab bei ihm einen Wert von 0,0 mg/l. Der Lkw war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit, er musste abgeschleppt werden.

Die B2 war bis 17 Uhr in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Die mit 38 Mann und sieben Fahrzeugen ausgerückten Feuerwehren Langschwarza, Schrems und Kottinghörmanns waren mit den Bergungs- und Räumungsarbeiten beschäftigt.