Schrems

Erstellt am 14. Oktober 2016, 05:45

von Thomas Weikertschläger und Karin Pollak

Kinderhaus in Schrems kommt. Das Kinderhaus in der Josef-Widy-Straße soll saniert und im kommenden Jahr wieder geöffnet werden.

Bürgermeister Karl Harrer (SPÖ)  |  NOEN, zVg

Noch rechtzeitig vor dem Winter sollen in Schrems einige Bauvorhaben über die Bühne gehen, erzählt Bürgermeister Karl Harrer (SPÖ) der NÖN. So soll die Gazeile, in der die Vorarbeiten zur Neuasphaltierung in der Vorwoche erledigt wurden und in der seit Ende der Vorwoche die Straßensperre aufgehoben ist, ab dem 18. Oktober neu asphaltiert werden. Zwei Tage sind für diese Arbeiten vorgesehen.

Auch die Niederschremser Straße, eine Landesstraße, wird „auf Drängen der Gemeinde“ noch heuer von der Straßenmeisterei saniert werden.

Vermutlich noch Anfang November werden auch Arbeiten zur Adaptierung des Kinderhauses in der Josef-Widy-Straße losgehen, so Harrer. Die Ausschreibungen dafür sind bereits erfolgt, die Auftragsvergaben dazu sollen am 31. Oktober in einer Stadtrats-Sitzung beschlossen werden.

Noch keine genauen Kosten

„Wir wollen natürlich mit Baufirmen aus Schrems und dem oberen Waldviertel zusammenarbeiten“, so Harrer. Genaue Kosten für dieses Projekt gibt es noch nicht, zur Finanzierung sollen Förderungen vom Land Niederösterreich für die Adaptierung bzw. Schaffung von Räumlichkeiten zur Kinderbetreuung an Land gezogen werden. „Da sind wir guter Dinge. Damit geht dieses Projekt in die Umsetzungsphase“, so Harrer. Fertig soll es 2017 sein.

Das frühere Kinderhaus wurde wie berichtet vor einigen Jahren geschlossen. „Der Betrieb hat nicht mehr funktioniert, es gab kaum mehr Bedarf“, sag Harrer heute. Jetzt gäbe es aber steigendes Interesse an der Einrichtung. „Es sind zwar größere Umbauten notwendig, aber nur so können wir Familien mit Kindern unterstützen und in der Gemeinde halten“, betont Harrer.