Erstellt am 25. Mai 2016, 07:04

von Karin Pollak

Aigner scheidet aus Gemeinderat. Geschäftsführende Gemeinderätin tritt aus gesundheitlichen Gründen zurück. Wolfgang Mörzinger als Nachfolger.

Martina Sitz aus Rindlberg wird neue ÖVP-Gemeinderätin.  |  NOEN, privat

Personelle Änderungen stehen im Gemeinderat bevor. Grund dafür ist das Ausscheiden der Geschäftsführenden Gemeinderätin Erika Aigner von der ÖVP.

„Erika Aigner hat ihr Mandat aus gesundheitlichen Gründen zurückgelegt. Diese Entscheidung müssen wir akzeptieren“, betont ÖVP-Bürgermeister Harald Vogler. Ihre Nachfolge in der Gemeindeführung soll Wolfgang Mörzinger antreten, der dem Gemeinderat bei der Sitzung am 24. Mai (nach Redaktionsschluss der NÖN) zur Abstimmung vorgelegt wurde.

Mörzinger agierte bisher als Protokollfertiger-Stellvertreter für die Gemeinderatssitzungen und war für das Bauwesen sowie für das „Wohnen im Waldviertel“ zuständig.

„Frauen-Quote“ soll gehalten werden

Da auch der frei gewordene Platz im Gemeinderat nachbesetzt werden muss, kommt es – bedingt durch die Vorgabe von Fristen – am 2. Juni noch zu einer neuerlichen Gemeinderatssitzung. Dabei soll Martina Sitz aus Rindlberg als neue Gemeinderätin angelobt werden. „Wir wollen die nicht sehr hohe Frauenquote im Gemeinderat zumindest halten“, sagt Vogler.

Martina Sitz ist bereits im Gemeindewesen aktiv. Sie wirkt bei diversen Projekten der Gesunden Gemeinde sowie bei der „Schulischen Nachmittagsbetreuung“ mit. Die 44-Jährige will als Gemeinderätin auch eigene Ideen umsetzen. „Mir macht es einfach Spaß, etwas für die Gemeinde und die Bevölkerung zu tun“, so die Billa-Filialleiterin in Gmünd, die auch als Ehefrau und Mutter von zwei Söhnen mehrfach gefordert ist.