Erstellt am 01. März 2016, 14:10

von NÖN Redaktion

Baustelle für Einbruch in Haus genutzt. Eine Baustelle bei einem landwirtschaftlichen Anwesen am Ortsende von Gebharts dürften dreiste Einschleichdiebe genützt haben, um einen Beutezug durch das Haus durchzuführen.

Dreist. Bei dem Einbruch in Sigleß wurde der Täter vom Hausbesitzer gestört. Auf sein Konto gehen auch Einbrüche in Nieder- und Oberösterreich.  |  NOEN, Erwin Wodicka
In der Nacht zum 25. Februar kamen die Unbekannten über die Rückseite des Hofes in das Gebäude. Gestohlen wurden je eine Akkuschlagbohrmaschine, Akkutaschenlampe, Akkutrennscheibe, Werkzeugtasche und ein Akkuladegerät. Weiters ließen sie zwei Husquarna-Motorsägen und drei Autoschlüssel mitgehen.

Über eine Nebeneingangstür gelangten die Täter in den Vorraum des Wohnhauses. Dort fanden sie 100 Euro Bargeld sowie ein Smartphone und den Schlüssel der Nebeneingangstür. Wegen Umbauarbeiten an der Hausrückseite ist der Zugang in den Hof und die Garagen derzeit möglich.

Laut Polizei dürften die Täter den frei zugänglichen Stromverteiler benützt haben: Vor dem Diebstahl wurde die Stromversorgung unterbrochen, danach wieder aktiviert. Der 54-jährige Geschädigte zeigte den Einschleichdiebstahl am 28. Februar bei der Polizei Schrems an.