Hoheneich

Erstellt am 18. April 2017, 17:23

von NÖN Redaktion

Hoheneich: Glück bei Ausritt. Großes Glück hatte ein Lenker eines BMW am 18. April. Nach einem „Ausritt“ auf der B41 drohte das Fahrzeug über die Böschung zu stürzen. Dank der Hilfe einiger Feuerwehrmitglieder konnte das Fahrzeug so geborgen werden, dass es danach sogar noch fahrbereit war.

Feuerwehr/Mathias Redl

Aus bisher unbekannter Ursache kam der von Gmünd in Richtung Schrems fahrende BMW zwischen den beiden Ausfahrten in Hoheneich auf der B41 von der Fahrbahn ab. Er drohte über die Böschung zu stürzen.

Mit den Seilwinden der Feuerwehren Niederschrems und Gmünd wurde der Wagen gesichert. Mit der Seilwinde der Feuerwehr Hoheneich konnte er dann auf die Fahrbahn zurückgezogen werden. Der unverletzte Lenker konnte mit seinem unbeschädigten BMW seine Fahrt fortsetzen.

Die B41 wurde für die Zeit der Bergungsarbeiten von der Polizei gesperrt.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Gmünd mit drei Fahrzeugen und elf Mitgliedern, die Feuerwehr Niederschrems mit einem Fahrzeug und vier Mitgliedern sowie die Feuerwehr Hoheneich mit zwei Fahrzeugen und fünf Mitgliedern.