Gmünd

Erstellt am 20. April 2017, 04:24

von NÖN Redaktion

U-Haft für Einbrecher. 22-jähriger Asylwerber, der auch im Bezirk Gmünd einige Einbrüche verübte, wurde von Polizei festgenommen.

Die Handschellen klickten.  |  NOEN, www.BilderBox.com

Jener 22-jährige Asylwerber aus Litschau, der am 7. April in der Wartehalle des Gmünder Bahnhofes vermutlich wegen übermäßigen Drogenkonsums bewusstlos geworden ist (die NÖN berichtete), machte wieder auf sich aufmerksam. Diesmal waren es einige Einbrüche. Jetzt sitzt er in Krems in Untersuchungshaft.

Dem Staatenlosen aus Israel war die Polizei seit dem Einbruchsversuch in der Litschauer Sparkasse am 12. April auf den Fersen. Die auffällige Kappe und die Handschuhe mit Knochenmuster des mutmaßlichen Täters, der gegen 22.30 Uhr mit massiver Gewalt in den Schalterraum der Bank eindringen wollte, führte die Beamten zu dem Asylwerber. Er hat auch eine stark deformierte Gartenschaufel am Tatort hinterlassen.

Es kam einiges zutage...

Der bereits polizeibekannte 22-Jährige wurde an seiner Wohnadresse nicht angetroffen. Daher ordnete die Staatsanwaltschaft Krems eine Hausdurchsuchung an. Und dabei kam einiges zutage: Eine Videokamera samt Tasche konnte dem Einbruch beim Bahnhof in Wurmbach bei Allentsteig, der sich zwischen 6. und 10. April ereignet hat, zugeordnet werden. Die dort sichergestellten Spuren wiesen ebenfalls auf den Asylwerber hin.

Es wurden auch zwei Kopfhörer gefunden, die bei der Firma Elektro Stark in Litschau gestohlen worden sind. Die Beamten fanden außerdem noch zwei Gramm Cannabiskraut und weitere verdächtige Gegenstände, die von Einbrüchen oder Diebstählen stammen könnten.

Die Polizei leitete eine Funkfahndung nach dem 22-Jährigen ein. Am 14. April um 17.40 Uhr klickten bei dem mehrfachen Einbrecher in Gmünd die Handschellen. Er marschierte von Tschechien nach Österreich, mit dabei hatte er etwas Cannabiskraut. Er wurde von den Gmünder Polizeibeamten „in Empfang“ genommen.

Die Polizei ermittelt weiter, es dürften weitere Einbrüche und Diebstähle auf das Konto dieses Asylwerbers gehen, der am 15. April in die Justizanstalt Krems eingewiesen wurde.