Erstellt am 24. Oktober 2015, 06:37

von Markus Lohninger

Ganze Klasse muss Skikurs auslassen. Kein Okay von Landesschulrat für 3a-Klasse am Gym: klar zu wenige Teilnehmer. Kleines Ersatzprogramm geplant.

 |  NOEN, Franz Weingartner

Ungewöhnliche Absage am BG und BRG Gmünd: Die 3a-Klasse wird im kommenden Winter mangels Teilnehmern geschlossen vom Schulskikurs zuhause bleiben. Zumindest 70 Prozent einer Klasse müssen, wie Direktor Günter Czetina gegenüber der NÖN beteuert, mitmachen wollen, damit der Landesschulrat einen Skikurs genehmigt. „Liegt der Wert knapp darunter, dann kann man verhandeln. Im aktuellen Fall waren wir aber deutlich darunter“, erklärt Czetina, der sich an einen ähnlichen Fall in seiner mehr als 30-jährigen Zeit am Gmünder Gym nicht erinnern kann. Er bedauert den Ausfall: „Wir hätten gerne, dass alle die Möglichkeit zum Mitfahren haben.“

Liegt der Grund an der Angst vorm Heimweh, an der Verpflegung, Finanzierung – oder anderswo? Darüber kann nur spekuliert werden, da das Interesse der Eltern in einer anonymen Umfrage mit verschlossenen Kuverts erhoben wurde. Am Finanziellen müsse es jedenfalls nicht scheitern, betont Czetina: „In der Hinsicht würde der Elternverein helfen und tut das auch regelmäßig. Natürlich ist es eine Hürde, Bedarf anzumelden…“

Als Ersatz soll im Februar ein Sporttag in der Heimat mit Skifahren, Snowboardfahren und einem Alternativprogramm organisiert werden, dazu will Elternvertreter Michael Vitovec bei Interesse auf freiwilliger Basis einen Hüttenabend für die Schüler organisieren.

Feier zum Abschluss des Millionenprojektes

Bis dahin stehen jedenfalls auch zwei Positivmeldungen bevor: Am 3. November soll die neue Internetseite der Schule „online“ gehen, und noch vor Weihnachten könnten die großzügige Sanierung und die Ausweitung des Gymnasiums feierlich abgeschlossen werden.