Erstellt am 31. Oktober 2015, 04:42

von Karin Pollak

Comeback der Gmünder Liedertafel. Unter dem neuen Chorleiter Gerhard Gugler kehrte Leben in die Gmünder Liedertafel zurück. Die 24 Mitglieder bieten am 6. Dezember buntes Programm.

Der Weitraer Gerhard Gugler leitet jetzt die Gmünder Liedertafel. Mit den 24 Mitgliedern wird das Programm für das Konzert am 6. Dezember um 15 Uhr im Gmünder Kulturhaus einstudiert. Foto: privat  |  NOEN, privat

„Totgesagte leben länger“ – das könnte durchaus auf die „Gmünder Liedertafel“ zutreffen. 2014 stand der 1892 gegründete Chor vor dem Aus. Jetzt gibt es ein kräftiges Lebenszeichen und nach längerer Zeit auch ein Konzert. Das brachte der neue Chorleiter Gerhard Gugler aus Weitra zustande.

„Haben festgestellt, dass die Zusammenarbeit passt“

Gugler, der vor sechs Jahren mit seiner Gattin nach Weitra gezogen ist, ist in der Chorszene kein Unbekannter. Er war 20 Jahre lang stellvertretender Chorleiter des Badener Männergesangvereins, Leiter des Badener Vokalensembles und musikalischer Leiter der Chorgemeinschaft Berndorf-Veitsau.

Im November des Vorjahres wurde die Bitte an ihn herangetragen, die musikalische Leitung der Gmünder Liedertafel, die 24 Mitglieder hat, zu übernehmen.

„Bei vier Testproben haben wir festgestellt, dass die Zusammenarbeit passt“, betont Gugler. Obmann ist weiter Wolfgang Wurz. Nachdem es im Vorjahr kaum Proben und auch kein Konzert gegeben hat, wird heuer konzentriert und kontinuierlich geprobt.

Vom 15. Jahrhundert über Spirituals bis zu Volkslied

„Stimmbildung, saubere Intonation und deutliche Artikulation sind dabei wesentliche Schwerpunkte“, verrät Gugler, dem die neue Herausforderung großen Spaß macht – vor allem deshalb, weil es am 6. Dezember um 15 Uhr im Gmünder Kulturhaus das erste Konzert der Liedertafel seit langer Zeit geben wird. Intensiv geprobt wird seit Mitte September.

„Als Ergebnis der Arbeit von knapp einem Jahr wird bei diesem Konzert ein weitgehend neues Repertoire präsentiert. Der Bogen spannt sich vom 15. Jahrhundert über Spirituals, internationale Lieder und das österreichische Volkslied bis zur bekannten modernen Adventliteratur“, verrät Gugler.

Für die musikalische Umrahmung sorgt die Gruppe „Blechschodn“ und am Klavier wird Sigrid Machowetz begleiten.