Erstellt am 21. Juni 2016, 10:00

von Markus Lohninger

Ein Fest für den neuen Stadtplatz. Die Eröffnung des neugestalteten Stadtplatzes wurde in Litschau am 17. Juni gleich mit dem „Tag der Generationen“ und dem „EVN-Trinkwassertag“ kombiniert.

 |  NOEN, Markus Lohninger

Der barrierefreie Stadtplatz soll ein Ort der Begegnung sein, zur Barrierefreiheit zwischen den Menschen und den Generationen werden. Das betonte VP-Bürgermeister Rainer Hirschmann bei der Feier, die von Stadtkapelle, Volks- und Mittelschule mitgestaltet und von einer stattlichen Schar an Bewohnern des Landespflegeheimes mitgefeiert wurde.

Hirschmann erklärte zudem, wie und warum die Stadtgemeinde wie berichtet die Wasserversorgung und auch die Betreuung des Ortsnetzes an die EVN-Wasser GmbH übertrug.

Deren Geschäftsführer Raimund Paschinger kündigte indes für die nächsten zwei bis drei Jahre 1,8 Millionen Euro an Investitionen in den Ausbau des Litschauer Wasserleitungs-Netzes nach Gopprechts, Schönau und Schandachen an.
 
Mehr dazu in der nächsten Gmünder NÖN!