Erstellt am 03. Oktober 2015, 17:48

Ein Rocksong im "Waldviertler DIalekt". Peter Thaler, Frontman der Rockband Yellowframe, stand im NÖN-Interview Rede und Antwort. Mit "Da Eberhard" hat die Band ihren ersten Song im Waldviertler Dialekt aufgenommen

 |  NOEN, Peter Neunteufel
NÖN: Seit unserem letzten Gespräch hat sich nicht nur bei Ihnen privat, sondern auch bei Yellowframe einiges getan…
Peter Thaler: … das stimmt. Seit dem vorigen Wochenende bin ich mit Kerstin verheiratet, heiße jetzt nicht mehr Neunteufel, sondern Thaler. Mit Yellowframe haben wir unseren ersten Song im Waldviertler Dialekt aufgenommen – das Video zu „Da Eberhard“ hat es im Internet auf Youtube innerhalb weniger Tage schon auf mehr als 4.000 Zugriffe gebracht!



Warum haben Sie einen Waldviertler Rock-Song geschaffen?
Nachdem das Ö3-Urgestein Eberhard Forcher zu unserem neuen Video „Diaries“ Kritik an unserem Englisch geübt hat – unser Englisch sei nicht international – und das auch auf Youtube gepostet hat, haben wir beschlossen, ihm eine Retourkutsche auf lustig zu geben. Gemeinsam ist dann „Da Eberhard“ in unserem Schremser Probenlokal entstanden. Das Video drehten wir in der Neuen Mittelschule in Bad Großpertholz.

Haben Sie das Video auch Eberhard Forcher zukommen lassen?
Natürlich! Seine Reaktionen auf seiner privaten Facebook-Seite und der Fanpage seiner Fernsehsendung „Austrozone“ waren echt stark. Er hat gemeint, dass wir Größe und Humor haben und wir tatsächlich Deutsch können würden. Was wir da abgeliefert haben, würde jede Menge Spaß machen und könnte uns einen unerwarteten Hit bescheren. Das freut uns natürlich ungemein.

Was erwarten Sie sich von „Da Eberhard“?
Das Video, von dem schon viele begeistert sind, und bei dem meine Gattin als Lehrerin zu sehen ist, wird es in den nächsten Tagen auf Amazon oder YouTube erhältlich sein. Freuen würde uns, wenn auch Ö3 diesen Titel spielen würde.