Erstellt am 09. Juni 2016, 15:44

von Karin Pollak

Feuer: Bauarbeiter waren „Schutzengeln“. Derzeit werden in Gopprechts Kanalbauarbeiten durchgeführt – und die Kanalbauarbeiter waren „Schutzengeln“ für eine 66-jährige Gopprechtserin, in deren Haus am 8. Juni ein Brand entstanden ist.

 |  NOEN, www.BilderBox.com

Die Hausbesitzerin befand sich gegen 15 Uhr vor ihrem Haus und schaute den Bauarbeitern zu. Diese bemerkten gegen 15.30 Uhr, dass Rauch aus dem Haus ausgedrungen ist und verständigten sofort die Feuerwehr.

Die Feuerwehr Gopprechts rückte sofort aus, unterstützt wurde sie von den Kameraden aus Litschau, Thaures, Eberweis und Brand. Die Küche im kleinen Haus der Pensionistin brannte komplett aus, Rauch und Ruß haben sich überall verteilt.

Die Floriani, die das Löschwasser von den Landwirten mit ihren Güllefässern geliefert bekommen haben, konnten den Brand rasch löschen. Für den angrenzenden Schuppen bestand keine Gefahr. Beim Brandeinsatz erlitt ein Mitglied der Feuerwehr Litschau leichte Verletzungen.

Die Brandursache wird derzeit ermittelt – mehr dazu in der nächsten Ausgabe der Gmünder NÖN.