Gmünd

Erstellt am 19. August 2016, 04:55

von Markus Lohninger

Künftig barrierefrei in die Blockheide. Zufahrt zum Zentrum wird Menschen mit Behinderung erlaubt. Dort wartet mit einem Streichelzoo eine neue Attraktion.

Das Blockheide-Zentrum ist künftig barrierefrei erreichbar. Beim Lokalaugenschein mit Silke Kropacek: Alexander Berger, Franz Breiteneder, Vereinsobmann Josef Reiterer und Thomas Miksch (von links).  |  noen, M. Lohninger

Positive Meldungen kann der Blockheide-Verein in der geschäftigsten Zeit des Jahres im Naturpark gleich im Doppelpack vermelden: Neben dem Schutzhaus haben sich in den vergangenen Wochen fünf Schäfchen zu den neuen Lieblingen von Wanderern gemausert, zugleich ist das Zentrum im Turmbereich ab dieser Woche mühelos barrierefrei erreichbar.

Letzteres ist deshalb möglich, weil künftig per Bescheid der Bezirkshauptmannschaft neben Anrainern auch Menschen mit Gehbehinderung den Weg von der Einfahrt Groß-Eibenstein durch das Naturschutzgebiet zum Turm im Auto zurücklegen dürfen. „Unter dem Turm wird in den nächsten Tagen noch Parkfläche für zwei bis drei Pkw von Besuchern mit Parkausweis für Menschen mit Behinderung gekennzeichnet, damit auch sie diverse Einrichtungen wie Schutzhaus, Info-Zentrum und Shop nutzen können“, sagt Vereinsobmann Josef Reiterer.

Wo möglich, da sollen auch weitere Adaptierungen für mehr Barrierefreiheit vorgenommen werden. Um den Ist-Zustand zu erheben, wurde daher in der Vorwoche eine Besichtigung mit der Kirchbergerin Silke Kropacek von der Selbsthilfegruppe „Anders“ vorgenommen.


Zum Mondschein wird aufgegrillt

Auch Kropacek nahm erfreut den kleinen Streichelzoo wahr, den die neuen Pächter Wiltrud und Thomas Möstl aus Litschau neben dem Schutzhaus angelegt haben.

„Die Kinder sind total begeistert davon, sind oft schon mehr bei den Lämmern als am Spielplatz“, lacht Wiltrud Möstl, die mit Thomas eine kleine Landwirtschaft inklusive Mangalitzaschweinen betreibt und in der Blockheide auch Produkte aus eigener Erzeugung anbietet. Das Geschäft in der Schutzhütte hat sich, wie sie sagt, sehr positiv entwickelt, „einige Stammgäste kommen bereits extra wegen des Essens in die Blockheide“.

Wie zum Saisonstart angekündigt wollen die Möstls auch zur weiteren Belebung des Turmareals beitragen: Am 19. August laden sie ab 19 Uhr zur „Mondschein-Nacht“ mit Grillerei und Unterhaltung mit DJ zum Blockheide-Schutzhaus ein (bei Schlechtwetter am 20. August).