Erstellt am 09. April 2016, 16:49

von Alexandra Popel

Islamfeindliche Demo an der Grenze. Etwa 400 Kritiker der Asylpolitik Tschechiens und der EU blockierten am 9. April drei Grenzübergänge zwischen Tschechien und Österreich, darunter auch jenen zwischen Gmünd und Ceske Velenice.

 |  NOEN, Alexandra Popel
Organisiert wurden die Demos von der rechtspopulistischen Partei Úsvit (Morgenröte) und dem „Block gegen Islam“.

Die Demonstranten, die von Martin Konvicka, Petr Hampl und Miroslav Lidinsky angeführt wurden, bildeten bewaffnet mit tschechischen Fahnen und Anti-Islam-Transparenten eine lebende Kette und brachten mit Parolen wie „Wir wollen die Grenze schützen“ ihre Anliegen zum Ausdruck.

Zu nennenswerten Verkehrsproblemen führte die Demo nicht, die meisten Autos konnten den Grenzübergang ungehindert passieren.