Erstellt am 18. November 2015, 05:23

von Michael Schwab und Thomas Weikertschläger

Gyn-Schließung: Protest der Grünen. Gmünder Bezirkssprecher Stattler: Gyn-Schließung als Symbol für Ausdünnung der Region.

Die Klubobfrau der Grünen NÖ, Helga Krismer (rechts), im Bild mit Nil Taskin, Beate und August Kubala, Bianca Mellan, Felix Osch, Petra, Katharina, Julia und Gregor Kapinus, Reinhard Puchinger, Martin Litschauer, Birk Litschauer und Manfred Stattler, bezeichnete die Schließung der Gynäkologie und Geburtenabteilung als »Schildbürgerstreich des Monats«.  |  NOEN, Michael Schwab
Zum Schildbürgerstreich des Monats kürte die Klubobfrau der Grünen NÖ, Helga Krismer, am Donnerstag die Schließung der Geburtenabteilung und Gynäkologie am Klinikum Waidhofen. Entscheidungen für das Waldviertel mit seinen großen Distanzen seien nicht rein nach Auslastung und Zahlen zu treffen. Aus dem Büro von Landesrat Wilfing heißt es, man kommentiere Äußerungen von Krismer nicht, da sie immer wieder für die Schließung peripherer Klinikstandorte gestimmt habe.

Aus Sicht des Gmünder Bezirkssprechers der Grünen, Manfred Stattler, hat die Schließung zwei negative Seiten. Neben dem gesundheitspolitischen kritisiert er den strukturpolitischen Aspekt: „Viele sehen die Schließung als Symbol für die Ausdünnung der öffentlichen Infrastruktur im Waldviertel. Dabei müsste man gerade als Zeichen gegen die Abwanderung Anreize schaffen und solche Abteilungen fördern.“ Er hofft, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen ist: „Die Menschen hier erwarten von der Landesregierung und dem Landeshauptmann, dass sie unserer Region Beachtung schenken.“