Heidenreichstein

Erstellt am 16. Oktober 2016, 06:41

von Franz Dangl

Austro-Pop-Legenden leben länger. Die Gruppe „Misthaufen“ zählt zu den Legenden des Austro-Pop. Urgestein Alf Krauliz startet mit neuer Besetzung durch.

„Misthaufen reloaded“: Mit Bandleader Alf Krauliz (Bildmitte) bereiten sich derzeit auch Peter Haumer, Scharmien Zandi, Aline Kunisch, Wolfgang Ableidinger, Livia Heiß und Martin Schuster in Motten auf den Tourneestart am 22. Oktober im „Igel“ in Waidhofen vor.  |  NOEN, Franz Dangl

Zur Gründung im Jahr 1969 zählten die Musiker rund um den Wahl-Heidenreichsteiner Alf Krauliz zu den „jungen Wilden“ der Austropop-Szene, ließen mit ihrer Musik, kritischen und gehaltvollen Texten aufhorchen.

Der „Schabernack“ oder der „Nägelbeissa-Boogie“ sind ebenso zeitlos wie die Hits „Plutonium“ oder „im Park is schee“ – allesamt Nummern, die heute noch im Radio rauf und runter gespielt werden, obwohl es die Gruppe „Misthaufen“ seit bereits 37 Jahren nicht mehr gibt. – Grund genug für Mastermind und Ideenfinder Krauliz, neu durchzustarten!

Altes, Neues und Unerwartetes

Gemeinsam mit Waldviertler Musikern und jungen Künstlerinnen begibt er sich auf eine Zeitreise, die einer Odyssee mit vielen Überraschungsmomenten gleicht.

Krauliz selbst schuf dazu eine Text- und Musik-Collage aus Altem, Neuem und Unerwartetem. Dazu scharte er eine bunte Crew um sich. Das abendfüllende Bühnenprogramm von „Misthaufen“ soll sich so als „Erkenntnisreise“ gestalten, beginnend mit den alten Hits der 1970er Jahre bis in die ferne Zukunft, die natürlich genügend Spielraum für neue Sachen lässt.

Eine „Arche in die Zukunft“ bauen

Möglich gemacht wird dies durch das neue Ensemble mit Mitwirkenden aus drei Generationen, von denen jede Ideen einbringen kann, ohne die alten Lieder zu verändern. Die imaginäre Zeitreise ist daher geprägt von alten und neuen Songs, dazu gibt es viele Zwischentexte, die gelesen oder im Rezitativ vorgetragen werden und teilweise auch mit Musikuntermalung Gestaltung finden.

Bandgründer Alf Krauliz freut sich schon auf den Tourneestart mit der Premiere am 22. Oktober um 20 Uhr im „Igel“ in Waidhofen. Krauliz: „Wir haben uns viel vorgenommen, da müssen wir jetzt durch. Bekanntlich ist der wichtigste Schritt immer der nächste. Und es bereitet uns eine unheimliche Freude, gemeinsam eine Arche in die Zukunft zu bauen. Voila!“