Heidenreichstein

Erstellt am 24. August 2016, 05:00

von Thomas Weikertschläger

Gemeinderat hört auf. Andreas Kaburek löst Jürgen Stangl im SPÖ-Gemeinderatsteam ab. Zweifacher Familienvater will sich im Bildungsbereich engagieren.

Wird Gemeinderat der Burgstadt: Andreas Kaburek.  |  privat

Zu einer Umformierung kommt es im SPÖ-Gemeinderats-Team in Heidenreichstein. Jürgen Stangl, der 2013 in den Gemeinderat einzog (Bereich Bauausschuss), verabschiedete sich „aus privaten Gründen“, wie es hieß, aus dem Gemeinderat. Stangl selbst konnte von der NÖN nicht kontaktiert werden. Als Nachfolger wird bei der Gemeinderatssitzung am 24. August Andreas Kaburek angelobt werden.

Der 43-jährige Kaburek unterrichtet als HTL-Lehrer in Hollabrunn. Gemeinsam mit seiner Frau und seinen zwei Kindern wohnt Kaburek in Kleinpertholz. Neben seiner Familie gehört sein Interesse Sport, Natur, Technik und Kommunalpolitik.

Volksschul-Neubau wird thematisiert

Kaburek bezeichnet es als „schöne Aufgabe, die Zukunft der eigenen Heimatgemeinde mitzugestalten“. Heidenreichstein gehe einen guten Weg, indem es Wirtschaftlichkeit und die Finanzierbarkeit in den Vordergrund stelle, „mir geht es vorwiegend um die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen, da ich selbst Vater von zwei Kindern bin.“ So will er sich besonders im Bildungsbereich, für Kinderspielplätze, aber auch für die Schaffung von Arbeitsplätzen und soziale Projekte einsetzen.

Bei der Gemeinderatssitzung werden auch die in der NÖN bereits angekündigten Planungsarbeiten für den Zubau zum Kindergarten im Kindergartenweg vergeben. Außerdem sollen, wie Bürgermeister Gerhard Kirchmaier (SPÖ) und Vizebürgermeisterin Margit Weikartschläger (ÖVP) erklären, auch weitere Schritte bezüglich Volksschul-Neubau besprochen werden.