Erstellt am 25. März 2016, 10:15

von APA Red

Hochmoor Schrems ist "Naturpark des Jahres". Das Waldviertler Naturpark Hochmoor Schrems ist "Naturpark des Jahres 2016". Jährlich vergibt der österreichische Verband diese Auszeichnung an eines seiner 48 Mitglieder, der Festakt fand laut einer Aussendung am Donnerstag im Naturparkzentrum UnterWasserReich statt.

Weg in die Wildnis: der so genannte Prügelsteig, mitten im Naturpark Hochmoor Schrems.  |  NOEN, Sonja Eder
Vor 100 Jahren gab es im nordwestlichen Waldviertel noch 150 Hochmoore, gegenwärtig sind es noch 55 mit knapp einem Sechstel der ursprünglichen Fläche. Der 109 Hektar große Naturpark Hochmoor Schrems ist Teil des mit 300 Hektar größten Moores Niederösterreichs.

Die aus einem ehemaligen Torfstich entstandene Teich-Landschaft ist Lebensraum von seltenen Tieren wie etwa dem Moorfrosch und Pflanzen, darunter Sumpfporst und die Fleischfresser Rundblättriger Sonnentau und Wasserschlauch. Die seit dem Jahr 2000 als Naturpark ausgewiesene Fläche erstreckt sich im Gemeindegebiet von Langschwarza, Gebharts und Schrems.

Das Erlebnis Hochmoor Schrems ist ebenso kostenlos wie der Aufstieg auf die 20 Meter hohe Aussichtsplattform "Himmelsleiter". Weitere Highlights im Naturpark sind ein Moorgeschichte-Weg, ein Steg über der offenen Moorfläche, eine Moortretanlage, drei Rundwanderwege und ein Radweg.

Das UnterWasserReich ist das Besucherzentrum des Naturparks und gleichzeitig eines von drei Ramsar-Informationszentren in Österreich.

Die Natur- und Umweltbildungseinrichtung zum Thema "Teiche und Moore des Waldviertels" bietet u.a. Aquarien mit heimischen Fischen, Wasser-Experimentierstationen, Wasserterrassen mit einem Erlebnisparcours und eine Fischotteranlage. Zu sehen ist heuer die Sonderausstellung "Die Fischflüsterer - Fischmeister, Fischmeisterinnen und ihre Karpfen".

NÖN.at hatte bereits im Herbst berichtet: