Erstellt am 18. Dezember 2015, 06:23

von NÖN Redaktion

Band Yellowframe zum Aufhängen. Yellowframe präsentiert Kalender mit Poledance-Motiven. Die NÖN verlost zwei Exemplare.

Die Bandmitglieder von »Yellowframe« Peter Thaler, Daniel Koppensteiner, André Schönauer und Peter Müller tanzten für ihren Kalender 2016 mit den Profi-Pole-Tänzerinnen Claudia Landl, Anna Pichler, Mercedes Tsangaras und Maria Wurzenberger an der Stange.  |  NOEN, Kevin Kuehnl
Keinen neuen Rock-, Punk- oder Metalsong präsentiert die inzwischen auch auf MTV und VIVA gespielte Musikgruppe Yellowframe: Das Quartett aus dem Gmünder Bezirk hat einen Wandkalender für 2016 produziert – und zwar einen ziemlich ausgefallenen.

Unter dem Motto „Punk vs. Pole“ haben sich die vier Jungs gemeinsam mit vier Profi-Poletänzerinnen von „Dance Moves“, Oberösterreichs erster Poledance-Schule, auf eine waghalsige Mission eingelassen. Pole Dancing erfordert Körperbeherrschung und ein gutes Körpergefühl. „Es kommt nicht auf Erotik an, sondern vielmehr mit fließenden Bewegungen darauf, um und mit der Stange zu tanzen“, erklärt Birgit Untermair (Geschäftsführerin Dance Moves). Die Aufgabe der Tänzerinnen war es, den Burschen jeweils drei Figuren an der Stange vorzuzeigen, die die Musiker möglichst „unpeinlich“ nachzumachen versuchten.

„Und das war gar nicht leicht. Das konnten wir nur mit vereinten Kräften schaffen, bei den Mädls sah das schon deutlich besser aus. Das Fotoshooting war aber für alle ein Riesenspaß“, so Peter Müller (Bassist und Booker von Yellowframe). Zu bestellen gibt es den Wandkalender im A3-Format bis 22. Dezember unter contact@yellowframe.net .

Zwei Kalender verlost an diesem Tag die Gmünder NÖN:

Einfach eine Mail mit Namen, Adresse und Telefonnummer sowie Kennwort „Yellowframe“ an redaktion.gmuend@noen.at .