Erstellt am 04. April 2016, 11:58

von Karl Tröstl

Keine Wies´n, aber eine Party in Albrechts. "München hat die Wiesn – wir haben die Party". Diesen Slogan verwenden die Veranstalter der Oktoberfest Party in Albrechts.

 |  NOEN, Karl Tröstl

Er ist auch auf den T-Shirts der Mitarbeiter aufgedruckt. Eine ausgefallene Idee, Anfang April eine Oktoberfestparty zu veranstalten. Drei Tage dauert dieses Spektakel, welches die FF Albrechts seit einigen Jahren veranstaltet.

Der Startschuss erfolgte Freitag. Eine ausgezeichnete Veranstaltung, die trotz strenger Alterskontrollen von viele Jugendlich – über 16 Jahren - besucht wurde. Im Discozelt gaben die tiefen Bässe der DJs Joey und Dacota, den Ton an. Hier sammelten sich die Jungen, bei den bevorzugten Mixgetränken an der Bar. Die Tanzbande „The Bramburis“ brachten tolle Stimmung auf die Tanzfläche in der Halle des Feuerwehrhauses. Hier waren eher die jung gebliebenen an der Seidl Bar und amüsierten sich.

Für Samstag ist wie alljährlich die Wooquarter Kuppelchallenge über die Bühne gegangen. Dabei handelt es sich um einen der größten Bewerbe, die wetterunabhängig im Zelt stattfinden. Es waren 69 Bewerbsgruppen gegeneinander angetreten. Sie kammen aus Nieder und Oberösterreich, um den begehrten Siegerpokal samt einen 35 kg schweren Wanderpokal aus Granit zu erheischen.

Dieser ging nach Mühlbach mit einer Siegerzeit von 18,55 Sekunden, vor Pröseldort mir 20,71 und Rainbach mit 20,61 Sekunden im kleinen Finale. Es sind auch wieder vier Damengruppen zum Bewerb angemeldet, wo der Sieg nach Walperdorf ging. Die Siegerehrung erfolgt am Abend vor der After-Show-Party. Zuvor unterhalten die Saggautaler mit zünftiger Musik.

Am Sonntag stand der ebenfalls sehr beliebte Frühschoppen, welcher mit Surschnitzel und Grillhendl seinen Abschluss findet, am Programm. Die „HöHi Almgaudi“ umrahmten diesen Abschluss mit ihren musikalischen Einlagen.

Weiteres in der Printausgabe Gmünd